Eine Irrfahrt durch den Ferienpark Osterburg endet schließlich im Tonstudio von Tobias Rehm. Hier komponiert das DJ-Duo "2control" seine Sounds. In idyllischer Lage, mit direktem Blick auf den Kreuzberg. "Wir haben eine genaue Vorstellung davon, wie ein Track am Ende klingen soll", erzählt Rehm. Auch wenn auf der Bühne immer variiert wird, das Grundgerüst steht.

An diesem Grundgerüst feilen Rehm und Porada nun seit Wochen. Am Samstagabend werden sie auf der Jugend-Bühne am Sinnau Platz auflegen. Aber eigentlich ist auflegen ja gar nicht das richtige Wort. "Die meisten DJs legen Platten oder CDs auf. Wir machen das nicht", erklärt Rehm. Wenn "2control" auf einer Party spielt, reicht die Sound-Bibliothek auf ihrem Laptop, in der die DJs alle ihre Tracks speichern. Ein Klick auf Play ...and here we go!

Aber dann lehnen sich Rehm und Porada nicht etwa zurück. Dann beginnt erst die Arbeit für die beiden DJs. Die Sounds müssen noch abgemischt werden. Dazu reicht ein einziger Controller - eine Art Mini-Mischpult - oder eben ein iPad. Auf dessen Bildschirm, der als Touchscreen funktioniert, ruft Rehm ein virtuelles Mischpult auf und steuert so die Effekte, setzt Breaks und legt einzelne Tracks übereinander, die sich immer wiederholen. "Loops", nennt Rehm das.

Eigenes Studio im Dachgeschoss

"Wir wollen nicht die Musik von anderen spielen, sondern unsere eigene", sagt Rehm, "deshalb machen wir das überhaupt". Und so tanzen die Fans von "2control" eben nicht auf die aktuellen Charts von Lady Gaga und Beyoncé, sondern auf Techno-Beats vom Fuße des Kreuzbergs. Ihr Hobby hat die beiden DJs erst zusammen gebracht. "Wir haben uns auf Partys kennengelernt. Sebastian hat Platten aufgelegt und ich hab' so ein bisschen für mich Musik gemacht", erzählt Rehm. So ein bisschen ist gut. Seit 25 Jahren spielt Rehm Schlagzeug.

Der 31-Jährige macht im normalen Leben gerade eine Umschulung zum Technischen Produkt-Designer in Bischofsheim. Im Dachgeschoss seines Hauses hat er sich ein Tonstudio eingerichtet, vor einem Monat ist es fertig geworden. Auf der Couch liegen Schallplatten verstreut. Zur Deko. Das Studio ist das Herz von "2control". Hier basteln Rehm und Porada an ihren Tracks.

Sebastian Porada kommt auch aus der Rhön, aus Wildflecken. Er studiert Bauingenieurwesen in Darmstadt. Doch das macht nichts. Rein theoretisch könnte er auch einfach vom Hörsaal aus neue Tracks entwickeln. Denn moderne Musik ist mobil.