Was am 3. Oktober 2014 mit 142 Fahrzeugen begonnen hat, ist wenige Jahre später zum Kult geworden. 600 bis 800 Fahrzeuge werden kommen, schätzt der Kleinwenkheimer Sascha Vorndran, der zusammen mit Matthias Scholz die Treffen regelmäßig organisiert. Erfahrungsgemäß sind die Fahrzuge durchschnittlich mit zwei Personen besetzt. Allein das sind schon weit über 1000 Gäste, die mit Fahrzeugen anreisen, hinzu kommen viele, die sich die GTI ansehen wollen. "Das ist mittlerweile das größte Treffen in Deutschland und wird direkt von VW unterstützt", sagt Sascha Vorndran. Der GTI-Freundeskreis Wörthersee, der offiziell von VW gegründet wurde, wird ebenfalls dabei sein.

Am österreichischen Wörthersee findet im Mai das international größte GTI-Treffen statt. Dort werden auch arabische Scheichs zu Gast sein, die Matthias Scholz vor dem Stadtrat auch schon für Münnerstadt angekündigt hat. Das wird diesmal aber noch nicht der Fall sein. "Ich hoffe, dass sie bald auch mal nach Münnerstadt kommen", so Sascha Vorndran. Denn das Lauerstädtchen sei als Austragungsort der GTI Treffen international bekannt und werde mittlerweile in einem Zug mit Events in Shanghai, Buenos Aires und Detroit genannt. Und so werden auch wieder Gäste aus Luxemburg, Frankreich, Österreich, der Schweiz und natürlich aus ganz Deutschland erwartet. Zum Erfolgsrezept gehört, dass es keinen Eintritt, Keine Stellplatzgebühren und keine VIP-Plätze gibt.

"Um 10 Uhr geht's los", sagt Sascha Vorndran. Schon vorher hat die Waschanlage in der Unteren Au geöffnet, was für die GTI-Fahrer, die ihre Autos von der schönsten Seite präsentieren wollen, sehr wichtig ist. Die Versorgung der Gäste ist gesichert. Um die Organisation hatten sich seit dem ersten Treffen im Oktober 2014 die Mitarbeiter des Kommunalunternehmens "Kultourismus im Schloss" gekümmert, das es jetzt nicht mehr gibt. Die Nachfolge ist aber inzwischen geregelt. Der Kulturmanager mit Leitung des Henneberg-Museum beginnt am 1. Mai mit seiner Tätigkeit, in der jüngsten nichtöffentlichen Sitzung des Stadtrats hat sich das Gremium auch für einen Bewerber für die Stelle "Kreativkraft für Stadtmarketing und Tourismus" entschieden, wie Bürgermeister Helmut Blank (CSU) informierte.

Bei einem Treffen sind kürzlich die Angebote für die Veranstaltung am 15. April gesammelt worden. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Münnerstadt stellen den Toilettenwagen, übernehmen die Verkehrsregelung und einen Verkaufsstand am Anger. Die Stadtkapelle Münnerstadt wird ebenfalls mit Ständen (Essen und Getränken) dabei sein und die Kellerkinder Kleinwenkheim bieten das traditionelle Weißwurstfrühstück im Schloss sowie Kaffee und Kuchen an. Hinzu kommen gewerbliche Anbieter. So werden mehrere Bäckereien eigens an diesem Tag ein GTI-Frühstück anbieten. "Es wäre schön, wenn alle Bäckereien und Cafés geöffnet sind", sagt Bürgermeister Helmut Blank, der die GTI-Treffen von Anfang an unterstützt hat, weil es den Bekanntheitsgrad Münnerstadts steigere und auch der Wirtschaft etwas bringe. Nach einem Hotelzimmer jedenfalls brauche am GTI-Wochenende keiner mehr zu suchen. "Die sind alle ausgebucht", sagen Helmut Blank und Sascha Vorndran übereinstimmend.