Erst kam der Biber, dann "Sabine": Am Nüdlinger Bach zwischen dem Kissinger Stadtteil Hausen und Nüdlingen stehen zahlreiche Bäume. Die meisten nahezu unversehrt. Offenbar schmecken die dem Biber nicht. Denn der ist kurz nach dem Hausener Ortsschild (in Richtung Nüdlingen) lieber übers Feld, den Radweg und die Nüdlinger Straße gelaufen und hat von den Bäumen auf einer kleinen Anhöhe am Straßenrand genascht - dort war das Holz vermutlich weicher. So angefressen hat das arme Bäumchen die Sturmböen von "Sabine" nicht überstanden und ist umgeknickt.