Im Sportheim der Turn- und Sportgemeinschaft TSG Züntersbach tut sich was. Nach dem Motto "Es ist wieder soweit, jetzt ist Theaterzeit", steht die Theatergruppe in den Startlöchern.

Die Bühne steht, und es wird fleißig geprobt. Nachdem im Jahr 2018 nicht gespielt wurde, geht es jetzt wieder darum, ein Theaterstück zu inszenieren, bei dem es viel zu lachen gibt. Diese schöpferische Pause letztes Jahr, war notwendig geworden, weil einige Darsteller seit über 20 Jahren jedes Mal dabei waren, und mal aussetzen wollten. Aber jetzt wird wieder mit Vollgas durchgestartet. "Opa rebelliert im Pflegeheim" ist der Titel des neuen Stückes. Die Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheimes sind alle irgendwie speziell, und das sorgt für Verwirrungen ohne Ende.

Nachdem die Auswahl des Stückes im Sommer getroffen war, und die einzelnen Rollen besetzt waren, laufen seit August die Vorbereitungen und Proben für die diesjährigen Aufführungen. Aber bereits im Vorfeld sind allerlei Helfer notwendig, um die Vorbereitungen für diese Veranstaltung zu stemmen. Schon die Auswahl des Stückes ist immer wieder eine Herausforderung für Susi Neumann. Es gilt etwas zu finden, mit dem man die Leute unterhalten kann, aber auch dem Publikum mit einem Augenzwinkern, ein wenig den Spiegel vorhält. Das passende Bühnenbild wird dann von Theaterleiter Harald Stelzner gebaut, und bei der Ausstattung und den Requisiten ist die ganze Truppe aktiv.

Bei den Darstellern wurden zwei ehemalige Mitspieler "reaktiviert" und es gibt auch ein "neues Gesicht". Zuerst wurde zweimal pro Woche geprobt, jetzt ist ein dreimaliges Proben unerlässlich. "Jetzt wo die Termine bekannt sind, die Plakate hängen, der Kartenvorverkauf vor der Tür steht, wächst auch so ein bisschen die Nervosität, und die Truppe freut sich darauf, das Stück vor Publikum zu spielen", sagt Harald Stelzner.