Gutes taten die Mitglieder an ihrem Jubiläum. Ein Teil des Erlöses des Fests spendeten sie an die Regenbogenstation in Würzburg (250 Euro) und an die BVB-Stiftung "Leuchte auf" in Dortmund (250 Euro). Die Fans wollten zum einen mit der Spende an die Regenbogenstation Kinder und deren Familien unterstützen, die eine sehr schwere Zeit durchstehen müssen, und zum anderen Projekte fördern, die direkt vor der Haustür ihres Herzensvereins liegen.

Es sei eine Selbstverständlichkeit für sie anderen zu helfen, denen es nicht so gut geht.
Wolfram Plobner, Thomas Hüfner und Christian Koop waren schon seit je her durch und durch Schwarz-Gelb und hatten im Jahr 2005 die Idee, auch in dem von Club- und Bayern-Fans geprägten Altlandkreis einen BVB-Fanclub zu gründen. Aktuell hat der Verein 66 Mitglieder und fährt pro Halbserie einmal mit dem Bus nach Dortmund. Hier monieren die Verantwortlichen, dass es auch für Fanclubs immer schwieriger wird, genügend Karten zu bekommen. Aber privat seien bei jedem Heimspiel immer Mitglieder im schönsten Stadion der Welt. Details über den Fanclub gibt es für Interessierte per E-Mail: sfr1909@gmx.de.