Der erstmals bundesweit ausgeschriebene Grundschulaktionstag fand am letzten Schultag vor den Pfingstferien an der Grundschule in Bad Brückenau statt. Durchgeführt wurde er vom FC Bad Brückenau, Zielgruppe waren beim Handballtag die dritten und vierten Klassen. Denn bisher kamen nur die zweiten Klassen im Herbst in diesen Genuss, für diese ging der Grundschulaktionstag schon sieben Mal über die Bühne.

Spiele mit und ohne Ball

Mit 76 gemeldeten Kindern ging es nach die Begrüßung und Einteilung durch den Initiator und Abteilungsleiter der Handballabteilung des FC Bad Brückenau, Klaus Sieß, ans Aufwärmen. Mit kleinen Spielen mit und ohne Ball wurden die in sechs Gruppen eingeteilten Kinder durch die Helfer von den Jugend- und Seniorenteams auf die Stationen vorbereitet.

Um beim Nachwuchs keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurde die Gruppenstärke kleingehalten und die Kids auf sechs Stationen in der Halle und Außenbereich aufgeteilt. Neben Prellübungen, Passen und Fangen stand auch das Werfen im Stand und die Bewegung auf Ziele auf dem Programm. Hier konnten schon einige ihr Talent zeigen.

Goalcha, Burgball und Handball

Nach den Stationen wurde noch zeitgleich parallel auf drei Plätzen Goalcha (Softball auf Kleintore), Burgball (gegnerische Spieler abwerfen, das Team mit dem letzten Spieler auf dem Feld gewinnt) und Handball gespielt. Mit viel Spaß und Engagement waren die Kinder bei der Sache, bei der der Spaß und nicht das Ergebnis im Vordergrund stand.

"Wir kommen zum Training" ,klang es bei der Ausgabe der Urkunden und Flyer des Vereins zu den Trainingszeiten. Es war ein erlebnisreicher Tag für die Kinder und ein erfolgreicher für die Handballabteilung, da sich noch am gleichen Tag Eltern per Telefon meldeten und die Kinder zum Schnuppertraining anmeldeten.