Unter dem Motto "Ein halbes Jahrhundert" hatte der Musikverein Oberzell zu seinem 50-jährigen Bestehen ins Oberzeller Bürgerhaus eingeladen.

Viele Mitglieder, Bürger, Ehrengäste, Freunde und Gönner des Musikvereines Oberzell kamen am Samstagabend zu einem Kommersabend zusammen. Imposant begann der Abend, als die über 40 Musikerinnen und Musiker die Bühne betraten und den Konzertmarsch "Arsenal" spielten. "Vor genau einem halben Jahrhundert, am 15. Februar 1970, wurde unser Verein von 19 Musikbegeisterten gegründet", sagte die Vorsitzende Gloria Dorn. Im Anschluss daran gedachte man den verstorbenen Mitgliedern, wozu Dirigent Dennis Ankert auf der Trompete "Ich hatt' einen Kameraden" spielte.

Für eine bildliche Darstellung des Vereines - einem Baum - hatte sich die Vorsitzende entschieden. Dieser sei im Laufe seines Lebens groß und stark gewachsen. So sagte Gloria Dorn, dass jeder starke Baum einmal eine kleine Pflanze war, und jede große Tat beginne mit einem kleinen guten Gedanken.

Ein Jahrzehnt für jede Musikergruppe

Eine ganz besondere, schöne und interessante Darstellung hatte sich der Musikverein überlegt. Per Zufallsprinzip wurden die Musiker in fünf Gruppen eingeteilt, so dass sie jeweils ein Jahrzehnt des Vereins zugeteilt bekamen. In verschiedenen Genres, wie Musikbeitrag, Sketch, Bildershow und zwei Quizzen wurde die Geschichte präsentiert. Mit viel Witz brachte Dirigent Dennis Ankert die Besucher zum Nachdenken und Lachen. Er stellte seine Ansprache unter das Motto: "Historisch, Gemeinschaft und Lockerheit". Als ein wichtiges Kulturgut der Menschen in Oberzell, in Sinntal und darüber hinaus bezeichnete Landrat Thorsten Stolz (SPD) den Musikverein Oberzell. Er war beeindruckt von den über 40 Musikern. Mit einem Zitat "Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele", gab das Kreisoberhaupt drei wichtige Dinge mit auf den zukünftigen Weg. Zusammenhalt, den notwendigen Nachwuchs und weiter Musikbotschafter zu sein. Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich (SPD) schloss sich an die Worte an und dankte für den musikalischen Einsatz zur Bewahrung des Liedgutes, oder vielmehr, die Noten als eine Melodie weiterzugeben.

Dank und Anerkennung für langjährige aktive Musiker

Besonders erinnerte sich Ullrich an die Serenade zur 850-Jahrfeier Oberzells: "Hier wurde herausragendes mit vielen Gänsehaut-Momenten gezeigt." Das musikalische Können zu schätzen wissen die Vereine und Bürger, und somit dankte Ortsvorsteher und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft "Zell bleibt Zell" Mike Richter. Birgit Döhler, die Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, in dem der Oberzeller Musikverein Mitglied ist, schloss sich den Grußworten an. Sie sprach Dank und Anerkennung für langjährige aktive Musiker aus, in dem sie einige Mitglieder (siehe Infokasten) auszeichnete. Die Gründungsmitglieder Walter Eichholz, Wilhelm Heil und Helmut Lins (damalige aktive Mitglieder) und dem passiven Gründer Willi Müller, die heute noch "unter uns" sind, wurden von Gloria Dorn geehrt. Ebenso zu Ehrenmitgliedern wurden Hans Richter, Dieter Führes, Werner Lins und Emil Henkel ernannt.

Den offiziellen Teil beendete der Musikverein Oberzell mit dem Leidenschaftlichen, was sie gerne machen - dem Musizieren. Mit der Polka "Träume in die Zukunft" und dem Stück "Ein halbes Jahrhundert" verabschiedeten sie sich.

Ehrungen

50 Jahre Mitgliedschaft: Emil Henkel; 40 Jahre: Dieter Henschel, Heiko Ochs, Werner Lins, Udo Dorn, Dieter Führes, Anja Kühlthau, Bernd Glock, Alfred Richter, Matthias Lins, Elke Kraushaar; 30 Jahre: Thomas Dorn, Katja Eichholz, Katja Heil, Holger Führes; 20 Jahre: Hans Richter, Lena Röll, Tanja Hölzer, Janine Braungart; 10 Jahre: Nina Kühlthau, Carolin Vogler, Felix Reidelbach, Yannik Dorn, Gloria Dorn, Florian Rott, Dennis Ankert, Jannik Reidelbach und Leon Mozer.

Jubiläum

Das Jubiläumsfest im Festzelt mit Holzfußboden am Sportplatz Oberzell wird vom 29. bis 31. Mai gefeiert: Freitag, 29. Mai, ab 20.30 Uhr, Bloo-Battle mit Discoteam Zoom, anschließend Siegerehrung; Samstag, 30. Mai, 19 Uhr, Sternmarsch mit Massenchor, ab 21 Uhr Blas- und Unterhaltungsmusik mit "BecherKlang"; Sonntag, 31. Mai, Beginn mit Festgottesdienst, anschließend nonstop Blasmusik, Kaffee und Kuchen, Kinderprogramm, ab 19 Uhr Musik mit JBO Scholz aus Geroda.