Wer bisher vom Parkplatz Guckaspass aus zum Kreuzberg wanderte, der brauchte Durchhaltevermögen. Eine Ruhebank beziehungsweise einen Platz zum Rasten auf dem Weg hinauf zum Kreuzberg gab es nicht. Das ist nun anders. Ein Tisch und zwei Bänke laden zum Verweilen ein.
Klaus Spitzl, Geschäftsführer des Vereins Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön freute sich, dass Bürgermeister Georg Seiffert und der stellvertretende Vorsitzende des Rhönklub Zweigverein Wildflecken Ottmar Bohn zur Übergabe dieser kleinen Erholungseinrichtung gekommen waren. "Im Herbst vergangenen Jahres hatte Herr Landrat Habermann angeregt, auf dem Weg zum Kreuzberg im Wald eine Sitzgruppe zu installieren. Der Naturpark Bayerische Rhön nahm daraufhin mit der Stadt Bischofsheim als Eigentümerin der dortige Waldfläche Kontakt auf und errichtete dort zwei Bänke und einen Tisch", fasste Spitzl zusammen.
Der zwischen Langenleiten und Wildflecken an der Staatsstraße 2267 gelegene Wanderparkplatz Guckaspass werde von Besuchern der bayerischen Rhön sehr gerne angenommen. Von dort aus werden Wanderungen zur Kissinger Hütte oder eben auch zum Kloster Kreuzberg unternommen. Die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie die Stadt Bischofsheim und der Markt Wildflecken hatten diesen Wanderparkplatz im Jahr 2011 errichtet. Die Route von dort zum Kreuzberg werde auch von Wallfahrern gerne genutzt.
Ottmar Bohn, der selbst Wanderungen zum Kreuzberg führt, versicherte, dass die Sitzgruppe eine Bereicherung sei und sicherlich gut angenommen werde. Auch für Bürgermeister Georg Seiffert war es selbstverständlich der Aufstellung dieser Sitzgruppe zuzustimmen.