Die Fertigstellung der neuen "Bude" am Alten Sportplatz in Schondra war der DJK Schondra schon ein außergewöhnliches Fußballspiel wert: Die DJK Schondra - Bezirksligamannschaft Aufsteiger 2002/2003 trat gegen die Mannschaft DJK II - Meister 2006/2007 an. Grund war die Fertigstellung der neuen "Bude" am Alten Sportplatz in Schondra.

Der Vorsitzende der DJK Schondra, Michael Schröter, berichtete in seiner Rede vom Planungs- und Bauprozess. So habe man in den letzten sechs bis sieben Jahren die finanziellen Mittel für eine Grundrenovierung der alten Baracke am Alten Sportplatz zurückgelegt. Bei den Abrissarbeiten sei schnell deutlich geworden, dass aufgrund der äußerst schlechten Bausubstanz nur ein Neubau in Frage komme, so der Vorsitzende Schröter. Im Herbst 2018 habe der DJK einen Bauantrag gestellt, der - auch mit Unterstützung von Landrat Thomas Bold - zügig bewilligt wurde.

Nach Errichtung der Bodenplatte wurde am 5. Oktober die neue Bude aufgestellt. Michael Schröter dankte besonders der Familie Büchner, da in deren Werkstatt die Außenwände in Leichtbauweise für die neue Bude gezimmert worden waren. Am 1.Februar war der Innenausbau fertiggestellt, am 9. Mai wurde die Inneneinrichtung mit Duschen, Sitzbänken und Getränkeautomat ausgestattet. Gelungen sei die Gestaltung des Innenraums, die sich an der Geschichte der DJK Schondra in den letzten Jahrzehnten orientiere. Viele Ehrenamtliche hatten angepackt.

Bürgermeister Bernold Martin erklärte, dass die neue Bude fast 50 Jahre nach Errichtung des Alten Sportplatzes eingeweiht wird. Am 27.Juli 1969 sei der Sportplatz in Betrieb genommen worden. Eine neue Bude am Alten Sportplatz sei kein Luxus, sondern unbedingt unbedingt notwendig gewesen. Ebenso freute er sich über das große Engagement der DJK Mitglieder für das Bauvorhaben. Auch die Errichtung eines neuen Zaunes werte den Alten Sportplatz auf. Schließlich segnete Pfarrer Armin Haas den Neubau.