Auch in diesem Jahr nutzten die Kirmespaare die Gelegenheit und zelebrierten zusammen mit den Schützen ihre Nachkirmes. Erster Schützenmeister Bruno Bös, sein Stellvertreter Marco Vogler-Albert und Sportleiter Matthias Beck stellten das neue Königshaus vor und ehrten die Sieger der Dorfmeisterschaft.

Der Schützenkönig 2019 heißt Bruno Bös. Er sicherte sich diesen Titel mit einem 150-Teiler. Erster Ritter, mit einem 164-Teiler, wurde Alexander Beck. Mit einem 188-Teiler darf Matthias Beck nun den Titel Zweiter Ritter tragen. Seit ein paar Jahren wird auch die Schützenliesel unter den Damen des Vereins ausgeschossen. Diesen Titel gewann in diesem Jahr Kim Hofmeister mit einem 199-Teiler. Sie erkämpfte sich mit einem 194-Teiler auch den Titel der Jugendkönigin. Erster Jugendritter wurde Nico Zeier mit einem 270-Teiler. Der zweite Jugendritter heißt Joe Bingel mit einem 297-Teiler.

Stefan Walter neuer Robin Hood

Analog zum Königsschießen veranstalteten die Bogenschützen des Vereins das so genannte Robin-Hood-Schießen mit Pfeil und Bogen. Gewertet wird die Entfernung des Treffers von der Scheibenmitte. "Robin Hood 2019" wurde Stefan Walter mit 37,72 Millimeter (mm). Ihm zur Seite stehen der "Little John 2019" Bruno Bös mit 44,25 mm sowie der "Bruder Tuck 2019" Sonja Bös mit 53,75 mm. Natürlich wollte auch die Jugend nicht hintenanstehen und nahm ebenfalls am Robin-Hood-Schießen teil. Den Titel "Jugend Robin Hood 2019" sicherte sich Justus Walter mit sehr guten 5,15 mm. "Jugend Little John 2019" wurde Lucy Bös mit 79,05 mm und mit 200,15 mm holte sich Tristan Bayna den Titel "Jugend Bruder Tuck 2019".

Jugendfeuerwehr am zielsichersten

In der offenen Dorfmeisterschaft wurde auf "Glückskarten" geschossen, um auch ungeübten Schützen eine Chance zu geben. Am Mannschaftswettbewerb nahmen 61 Mannschaften teil, die zehn besten erhielten Sachpreise. Den ersten Platz konnte sich die Mannschaft "Jugendfeuerwehr" der FFW Oberleichtersbach (Paul Grünthal, Linus Reim, Christopher Douglas, Lorenz Leitsch) sichern. Sie erreichten 158 von 200 möglichen Ringen. Die Plätze zwei und drei gingen an die Mannschaften "Alte Bräuche" aus Unterleichtersbach (Michelle Lankes, Sylvia Misch, Winfried Romeis, Sigfried Schaub - 154 Ringe) und "Die Bläser 2" der Leichtersbacher Musikanten (Sven Zeller, Tom Lorenz, Emma Klumb, Annika Schaub - 154 Ringe). Den Preis für die Meistbeteiligung ging an die Leichtersbacher Musikanten, die mit zehn Mannschaften an der Dorfmeisterschaft teilnahmen. Den Trostpreis erhielt die Mannschaft "XXXXX" (Tizian Zeier, Andreas Helfrich, Julian Seidenthal, Klaus Schmäling) mit 94 Ringen.

Die ersten drei Plätze beim Jugendschießen belegten Arthur Dering (44 Ringe), Marisa Zeier (43 Ringe) und Sven Zeller (43 Ringe). Bei Ringgleichheit entscheidet die niedrigere Startnummer über die Platzierung. Bei den Erwachsenen erreichte Tobias Romeis mit 42 Ringen das beste Ergebnis vor Leon Seidenthal (40 Ringe) und Klaus Schmäling (40 Ringe). Den ersten Platz beim "Er & Sie"-Schießen erreichten Sylvia Misch und Karlheinz Sladek mit 84 von 100 möglichen Ringen. Katharina Heinz und Alexander Beck (83 Ringe) belegten den zweiten und Miriam und Frank Schaub (80 Ringe) den dritten Platz. Bruno Bös dankte allen Helfern für die im Laufe des Jahres geleistete Arbeit.