Polizeihauptkommissar Manfred Schneider ist Verkehrserzieher bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau. Zu seinen Aufgaben gehört die Sorge um einen sicheren Schulweg. Nebenbei hat er die Funktion des Geschäftsführers der Gebietsverkehrswacht Bad Brückenau im Ehrenamt inne. Sozusagen in Doppelfunktion freute er sich jetzt, begleitet von seinem Dienststellenleiter Erster Polizeihauptkommissar Herbert Markert, Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks und der Rektorin der Grundschule, Barbara Buz, eine besondere Ehrung für sechs Schülerlotsen aussprechen zu dürfen.

Die sechs Schülerlotsen sind zwar erst seit zwei Jahren im Amt. Besonders ist aber, dass die sechs Erwachsenen, die jeden Mittag für einen sicheren Nachhauseweg der Grundschüler vom Kleinen Steinbusch sorgen, eigentlich gar nichts mit der Schule zu tun haben. Die Geehrten Monika Knüttel, Sandro Reich, David Schubert, Svenja Römer, Susanne Menz und Sven Kreweit besuchen die Tagesstätte der Betreuungseinrichtung "Betro" aus Wildflecken für psychisch Kranke, die sich in der Außenstelle in der Bad Brückenauer Buchwaldstraße befindet. Derzeit werden dort 20 Frauen und Männer betreut.

Als die Außenstelle vor rund zweieinhalb Jahren ihren Betrieb aufnahm, sprach Schneider vor. Seine Idee: Die Besucher der Betreuungseinrichtung könnten sich am Schülerlotsendienst für die Grundschule beteiligen. Schließlich befinde sich der Schulweg in unmittelbarer Nähe zur Einrichtung. Hilmar Ott, der Betreiber der Einrichtung, und seine Frau Doris Biedermann-Ott, die die Außenstelle in Bad Brückenau leitet, befürworteten diesen Vorschlag. Das sei eine "gute Möglichkeit, Menschen, die sich selbst in einer Therapiesituation befinden, eine Aufgabe und Verantwortung für andere zu übertragen", erkannten alle Beteiligten.

Seitdem versehen die sechs Besucher der Tagesstätte abwechselnd den Schülerlotsendienst zum Unterrichtsende. Am Morgen übernehmen Schüler aus dem Schulzentrum die Schulwegabsicherung. Manfred Schneider betreut außerdem Buslotsen in Wildflecken und an der St-Martin-Schule in Riedenberg sowie Elternlotsen für Schondra.