Beim fit4future-Aktionstag der Grundschule Bad Brückenau mussten die Schülerinnen und Schüler ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Der Aktionstag ist eine Veranstaltung im Rahmen des Programms fit4future, der Initiative der Krankenkasse DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung. "Unsere Entscheidung für die Teilnahme am dreijährigen Projekt war genau richtig", ist sich Barbara Buz sicher. Die Rektorin der Grundschule erklärt, dass viele der Ziele von fit4future, nämlich mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule bereits in der Grundschule erreicht bzw. umgesetzt wurden. "Vor allem die Tonne voller Spiel- und Sportgeräte wird jeden Tag in den Pausen von den Schülern ausgiebig genutzt.", berichtet Barbara Buz.

Nach einer gemeinsamen Aufwärmphase durch die Area-Managerin Barbara Ahrens durchliefen die Kinder einen Parcours mit acht verschiedenen Stationen. Die Klassen wurden dazu in jeweils vier Gruppen aufgeteilt und wetteiferten untereinander um die Verteilung der Punkte. Die Klassengruppe mit der höchsten Gesamtpunktzahl wurde Klassensieger.

Anna-Lena fand die verschiedenen Bewegungsstationen besonders cool. Bei der Dosenwurf- oder Sackhüpfstaffel sowie beim Spiel "Such die Zahl" war motorisches Geschick gefragt und das Herz-Kreislauf-System der Schüler und Schülerinnen wurde aktiviert. Das Zucker-/Riech- und das Ernährungsquiz testete das Wissen über Ernährung und die unterschiedlichen Lebensmittelgruppen. "Das war zwar schwierig, aber hat mir trotzdem gefallen, weil man auch Neues lernen konnte", meinte Julia. So gab es zum Beispiel die knifflige Frage wie viele Stücke Würfelzucker eigentlich in einem halben Liter Eistee versteckt sind. Beim Stacking trainierten die Kinder ihre Auge-Hand-Koordination und Reaktionsfähigkeit. "Das Dosenstapeln auf Zeit hat mir am meisten Spaß gemacht", schwärmte Lina.

Ben berichtete, dass er in den Pausen beim Essen von Obst und Gemüse sowie den selbstgemachten Pausenbroten neue Energie und Power tanken konnte.

Am Ende des fit4future-Aktionstags freute sich Konrektorin Carolin Erb-Heyne, die als fit4future-Coach den Tag größtenteils vorbereitet und organisiert hatte: " Es war ein gelungener und besonderer Schultag mit motivierenden Stationen, der den Kindern einfach Freude bereitet hat. Die Schüler wurden wieder ein Stückchen näher an eine gesunde und bewegungsreiche Lebensweise herangeführt!"

Ein besonderer Dank geht an die engagierten Eltern, die die einzelnen Stationen bzw. Klassen mitbetreut und das gesunde Pausenfrühstück zubereitet haben.