Einstimmig brachte der Stadtrat am Dienstag ein neues Beschilderungskonzept für die Innenstadt auf den Weg. Die Stelen sind zwei Meter hoch und werden in zwei Varianten angefertigt werden - mit Stadtplan und ohne. Auf anthrazitfarbenem Hintergrund wird die Entfernung zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten angegeben. Auf der Karte sind Parkplätze, Bushaltestelle, öffentliche Toiletten sowie der neue Radweg eingezeichnet.

Vertreter des Schweinfurter Architekturbüros Schröder, Schlicht und Lamprecht stellten Standorte, Muster und Aufschrift der Informations-Stelen ausführlich vor. Aus den Reihen der Stadträte kam die Anregung, auch das Kino auf der Karte einzuzeichnen und Spielplätze mit einem Symbol hervorzuheben. Der große Stadtplan, der am neu gestalteten Parkplatz Obermang aufgestellt wurde, bleibt erhalten und ergänzt die zukünftige Beschilderung. Insgesamt werden 19 neue Info-Stelen aufgestellt.

Die Stadtverwaltung geht von Kosten in Höhe von rund 60.800 Euro aus, von denen 37.200 Euro von der Regierung von Unterfranken gefördert werden. Weitere 6200 Euro Unterstützung wurden der Stadt in Aussicht gestellt. Die Ludwigstraße ist auf dem Kartenausschnitt besonders hervorgehoben, um mehr Menschen in die Fußgängerzone zu bringen. Ein Besucherleitsystem - also ein weiteres Konzept, mit dem Touristen gezielt ins Zentrum geführt werden sollen - ist ebenfalls angedacht. Die Stadt hat den Förderantrag dafür inzwischen eingereicht.