Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich am helllichten Tage zwei Wildunfälle auf Straßen im Bereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau.

Der erste Zusammenstoß geschah um kurz nach 9 Uhr auf der Bundesstraße B286 zwischen Schildeck und Geroda. Dort stieß eine Dame aus dem Raum Bamberg mit ihrem VW mit einem plötzlich die Straße querenden Reh zusammen. Der Pkw wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen, so dass sogar ein Abschleppdienst anrücken mußte. Die Schadenshöhe muss auf mindestens 3000 Euro beziffert werden, das Reh verendete.

Um 17.15 Uhr kollidierte dann ein Mercedesfahrer auf der B27 von Bad Brückenau in Richtung Volkers ebenfalls mit einem Reh, welches dadurch ums Leben kam. Hier entstand Blechschaden von wenigen hundert Euro. In beiden Fällen wurde jeweils der zuständige Jagdpächter informiert.