Die erste Mannschaft des SV Zella-Loshausen (Nordhessen zwischen Kassel, Marburg und Alsfeld) spielt in der Bezirksliga Hessen Nord, die zweite Mannschaft in der 1. Kreisliga und die dritte Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Ihr Abteilungsleiter Günter Pukat, der von 1992 bis 1996 als Soldat in Wildflecken beim Panzerartilleriebataillon 355 in der Rhönkaserne in Oberwildflecken stationiert war, knüpfte die Kontakte zum Wildfleckener Abteilungsleiter Vinzenz Dernbach.

Nach dem letztjährigen Tischtennis-Wochenende bei den hessischen Freunden gab es nun den Gegenbesuch. Die Geselligkeit stand im Vordergrund, wobei man aber das Turnier am Samstag durchaus ehrgeizig anging. Peter Müller, langjähriger Spieler und Abteilungsleiter des SVW, reiste extra aus Mögeldorf an.

Zuerst ging es aber auf den Kreuzberg, um bei kulinarischen Gaumenfreuden und Klosterbier ein paar gesellige Stunden zu verbringen. Nach der Kreuzbergtour am Freitag trainierten beide Abteilungen in der Schulturnhalle bis Samstag, um 1 Uhr in der Früh. Tagsüber fand dort ein kleines Tischtennis-Turnier statt. Insgesamt traten acht Zweier- bzw. Dreiermannschaften an. Jedem der acht Gästespieler wurden, entsprechend der Spielstärke, ein oder zwei Spieler des SVW zur Seite gestellt.

Nach vielen spannenden Spielen ergab sich folgender Endstand: 1. Frank Rhein (Z-L) / Kilian Abert (SVW), 2. Reinhold Schultheiß (Z-L) / Constantin Maita-Filip (SVW), Harald Abersfelder (SVW), 3. Günter Pukat (Z-L) / Klaus Stork (SVW), 4. Udo Erdmann (Z-L) / Gregor Cimala (SVW), Peter Müller (SVW), 5. Jens Köhler (Z-L) / Dominik Cimala (SVW), 6. Maximilian Rhein (Z-L) / Sandro Reich (SVW), Stefan Riesner (SVW), 7. Johannes Schultheiß (Z-L) / Mathias Dernbach (SVW), 8. Niklas Dengler (Z-L) / Sebastian Hauke (SVW). Die Siegerehrung wurde vom Vorsitzenden Daniel Finn, durchgeführt.

Den Abschluss des Freundschaftstreffens bildete ein gemeinsames Frühstück am Sonntagmorgen, mit anschließender herzlicher Verabschiedung der Gäste. Beim Abschied war man sich sicher, dass es ein Widersehen geben wird - im nächsten Jahr in Zella-Loshausen. Die Wildfleckener Spieler haben den Gegenbesuch bereits zugesagt. Thomas Helfrich