Drei Monate Vorbereitungen haben sich gelohnt, der Saal tobte. Die insgeheimen Sehnsüchte in kalten Nächten brachten Vanessa Vogler und Patrick Breitenbach alias Nonne und Priester vor. Anstatt sich unter mehreren Decken zu wärmen, hätte es die Nonne lieber kuschelig wie ein Ehepaar gehalten. Später ging den beiden Akteuren beim Autokauf ein Licht auf. Nachdem alle Fehlerquellen des nicht fahrenden Fahrzeugs ausgeschlossen worden waren, stellte Autohändler Patrick per Ferndiagnose fest, dass der Tank leer war und Kundin Vanessa keinen Führerschein hatte, welchen sie prompt, quasi als "Zusatzausstattung", nachkaufen wollte.

Ebenfalls zwei Beiträge zeigten Sandra Hohmann und Nadja Winhold. Sowohl in der Disco, als auch als Alte beim Kaffeetrinken.


Prinzenpaar ernannt

Der Speicherzer Bütten-Nachwuchs Antonia Scheiwein, Chiara Schmitt, Tristan und Selina Grünewald fachsimpelte als Mini-Bauern darüber, ob das Alter oder die Geschwindigkeit "mit 80" geblitzt worden sei. Das Prinzenpaar Prinz Kai der Erste vom Heißen Eisen und Prinzessin Lisa die Erste vom Hohlen Zahn wurde feierlich ernannt. Entschuldigt fehlte das Kinderprinzenpaar. Prinz Luan Sebian der Erste von Boals und seine Partnerin Prinzessin Ida Sofie die Erste von Zeiersch hatten zur vorgerückten Stunde andere Verpflichtungen beim Federbettenball.


Richard Heurichs Dorfgeschehen

Erneut begeisterte Patrick Breitenbach als "Magic Patrick" mit magischen Momenten das staunende Publikum. Michaela Müller kam eigens mit Gehwägelchen angerollt, um über ihren unglaublich sinnlichen Alltag im Altersheim zu berichten. Der Programmpunkt "Dorfgeschehen" wurde erstmals von Richard Heurich übernommen.
Wandersmann Richard hatte so manches gesehen und gehört. So musste er Besucher enttäuschen, die dachten, sie seien im Freilandmuseum Fladungen gelandet, als sie der Grünewaldschen Maschinensammlung angesichtig wurden. Natürlich kam auch der Bulldog-Ausflug von Ehepaar Leitsch zur Sprache, und der Mammut-Baum, der das Zeitliche gesegnet hatte.


"Schuhplattler in Zeitlupe"

Der krönende Abschluss war das Männerballett. Alfons Hohmann, Richard und Siegfried Heurich, Norbert Müller, Udo Schmitt und Mario Mathes tanzten nach Sabrina Heberleins Pfeife, die den "Schuhplattler in Zeitlupe" einstudiert hatte. Durch den Abend führten die Knasties "4711", alias Johanna Leitsch, und "0815", alias Gregor Halbleib. Für die Musik sorgte Ludolf Hohmann. Im Hintergrund waren für Aufbau und Technik Fabian Grünewald, Kai Müller, Martin Dehler und Carsten Merkel verantwortlich.