Vorsitzender Walter Klausnitzer wurde nach zwölf Jahren im Vorstand von Thomas Schumm abgelöst. Schumm ist Gerätewart und wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden Vorstand wählten die Mitglieder Konstantin Zeier, auch er erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Zeier ist zudem einer der vier ausgebildeten Atemschutzgeräteträger der Wehr.


Posten bleibt in der Familie

Das Amt der Kassiererin behält Heike Weller, als Kassenprüfer fungiert in Zukunft Timo Fischer. Den Posten des Schriftführers besetzt Michael Morschhäuser. Er löst Elmar Morschhäuser ab, der das Amt 24 Jahre inne hatte. Dirk Fischer, der noch in Bad Brückenau seinen Dienst absolviert, und sich auch als Atemschutzgeräteträger ausbilden lässt, wurde ebenfalls zum Oberfeuerwehrmann befördert. Tobias Zeier, stellvertretender Kommandant, belegte die Ausbildung zum Gruppenführer und stieg nun zum Löschmeister auf.


Feuerwehr ins Vereinsregister

Weiterhin stimmten die Mitglieder darüber ab, die Freiwillige Feuerwehr Mitgenfeld ins Vereinsregister eintragen zu lassen. Heike Weller erklärte der Versammlung die Vorteile. Die Entscheidung fiel einstimmig dafür.
Der Personalstand der Wehr beträgt zurzeit 34 Einsatzkräfte und sieben Jugendfeuerwehrmitglieder. Im vergangenen Jahr kamen Jessica Keßner, Justus Walter und Marius Walter dazu. Über die vorbildliche Beteiligung der Jugend freute sich Kommandant Michael Greger ganz besonders.

2015 rückte die Feuerwehr zu sechs Einsätzen aus, darunter ein Brand in Schloss Römershag.
An zahlreichen Ausbildungsmaßnahmen und Lehrgängen nahmen die Wehrler teil.

Kreisbrandmeister Volker Hägerich gab noch einige Tipps. Er erklärte die Statusmeldungen des Digitalfunks, da der Funk ja nun nach langer Vorbereitungszeit umgestellt wird.


Dank für Engagement

Michael Greger zitierte, ebenso wie Landrat Thomas Bold (CSU) beim Neujahrsempfang, den LFV-Vorsitzenden Alfons Weinzierl. Dieser sagte einmal: "Kommunen ohne Freiwillige Feuerwehren müssten jährlich Summen für hauptamtliches Personal aufbringen, die nicht einmal ansatzweise finanzierbar wäre."

Er dankte allen für ihr ehrenamtliches Engagement und hofft auf weiterhin so eine gute Zusammenarbeit.



Ehrungen

30 Jahre aktiver Dienst Burkard Baus

50 Jahre Mitgliedschaft Helmut Fischer, Günter Weber, Klaus Mayr.