Es war ein außergewöhnliches und sicher einzigartiges Jahr der Vereinsgeschichte, wie der Vorsitzende des Musikvereins Kothen, Markus Witzel, bei der Jahresversammlung bemerkte. Aufgrund enormer Unterbesetzung war man nicht mehr in der Lage gewesen, Auftritte mit ausreichend aktiven Musikern, zu besetzen.
"Große personelle Lücken an Musikern, vor allem im Holz-, Flügelhorn- und Trompetenregister, bekamen wir schmerzlich zu spüren und machten den Verein in dieser stark dezimierten Besetzung, insbesondere auch in den führenden Stimmen, nicht mehr spielfähig. Probebetrieb ja, Spielbetrieb nein", war die Konsequenz und der Entschluss, den der Vorstand fasste. Wer aber glaubt, nun wurden die Hände in den Schoß gelegt, der irrt. So startete der Verein im April 2013 den Versuch, eine Erwachsenen-Bläserklasse ins Leben zu rufen. Erwachsene, die gern ein Instrument erlernen möchten, aber auch ehemalige Aktive, sollte damit der Ein- und Wiedereinstieg erleichtert werden. "Die Idee hat große Resonanz gefunden, sogar über unsere drei Gemeindeteile hinaus, leider jedoch bei niemandem aus Kothen oder Speicherz", resümierte Witzel.Eine Einladung, auch an alle Mitglieder, auch jene, die einst für den Musikverein spielten, trug Früchte: Ralf Hergenröder und Lena Möller wurden motiviert, wieder dabei zu sein. In Ausbildung sind derzeit Florian Schneider und Antonia Scheiwein, die man in der gemeinsamen Bläserklasse beim Musikverein Döllautaler gut aufgehoben weiß.

Musikunterricht im Kindergarten

Nicht abwarten, sondern die Jüngsten schon frühzeitig an die Musik heranführen, hat der Musikverein erkannt. Und so übergaben die beiden Vorsitzenden im Beisein von Pfarrer Michael Krammer einen Musikwagen an die Kindergarten Kothen-Speicherz. Nun findet nach Absprache mit der Kindergartenleitung einmal wöchentlich für zwei Stunden Musikunterricht im Kindergarten statt. Nun aber ist das "Sabbatjahr" zu Ende. Und man kann nur hoffen, dass der Spielbetrieb in diesem Jahr ebenso reibungslos funktioniert wie die Neuwahlen, die einstimmig verliefen.

Zum Frühlingskonzert am 10. Mai wird die Bläserklasse auftreten. Anlässlich des Weinfestes in "Dätig's Festscheune" zum Wochenende 20./21. September werden auch die Kindergartenkinder ihr Können präsentieren.
Hiltrud Kraft regte ein gemeinsames Probenwochenende für Herbst oder Frühjahr 2015 an. Dirigent Helmut Kraus bat um pünktlichen Probenbeginn um 20 Uhr.

Dritter Bürgermeister Herbert Leibold freute sich, dass Vorstand, Dirigent "und die hier in der Versammlung zusammen halten für Proben und Auftritte zum Gemeinwohl".