Fast wäre das Zirkus-Zelt auf dem Volkersberg aus allen Nähten geplatzt, denn die fast 50 Musiker mit teilweise "riesigen" Instrumenten brauchten schon eine Menge Bewegungsfreiheit, um gute Musik bieten zu können.
In einem Zirkus-Zelt geht es normalerweise immer lustig zu - warum dann nicht auch bei einem besonderen Konzert? Im Mittelpunkt des Programms standen Ehrungen für langjähriges aktives Musizieren. Doch vor den Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. So auch die Jugendkapelle Breitenbach-Mitgenfeld, die den Namen Jugend-Kapelle wirklich zu Recht trägt.

Neun Konzertstücke

Jedes der neun Konzertstücke wurde von einem jungen Mitglied der Kapelle anmoderiert. Auf diese Weise erhielten die Zuhörer viele Informationen, ob zu Peter Maffay, zum Russischen Tagebuch, zum Posaunen-Express oder auch zum Böhmischen Frühling. Bei der Ansage zum letztgenannten Stück gab es unter den Musikern Gemurmel und Gelächter.

Sandra Muth, die junge, dynamische Dirigentin, klärte auf: Der junge Mann hatte bei der Generalprobe aus dem "Sudentenland", das er nicht kannte, einfach ein "Studentenland" gemacht.

Die Ehrungen nahm Birgit Döhler vor. Sie ist die Kreisvorsitzende im Landkreis Bad Kissingen im Nord-Bayerischen Musikbund. "Die überreichten Ehrennadeln sollen Dank und Anerkennung ausdrücken", betonte sie in ihrer Ansprache. Für 40 Jahre aktives Musizieren in der Jugend-Kapelle Breitenbach-Mitgenfeld konnte sie Hildegunde Böhm, Petra Vogler, Günther Muth und Peter Fuchs auszeichnen.

Petra Vogler meinte: "Wenn man mit 40 Jahren Praxis immer noch in einer Jugendkapelle spielt, ist das ein Beweis dafür, dass man jung geblieben ist." Sie feierte an dem Tag ihren 51. Geburtstag. Ihre Tochter Kathrin wurde neben neun anderen Musikern für zehnjähriges Musizieren geehrt.

Mit großem Stolz konnte Fa-bienne Fischer allen Anwesenden ihr Leistungsabzeichen in Silber zeigen, welches sie erst am Tag zuvor durch eine Prüfung errungen hatte. Sie spielt in der Kapelle die Querflöte.
Ein besonderes Schmankerl wurde den zahlreichen Zuhörern geboten, als der junge Hornist Viktor Pamp beim Programmpunkt "Hornfestival" als Solist kräftig in die Backen blies. Alle Akteure wurden am Schluss mit frenetischem Applaus und Standing Ovations bedacht.

Ehrungen für zehn Jahre erhielten zudem Kerstin Kaiser, Johanna Kleinhenz, Katharina Kleinhenz, Nadine Klüber, Kathrin Vogler,Tamara Wittmann, Florian Baus, Manuel Böhm, Mathias Heil, Gabriel Kaiser, Konstantin Zeier und Lukas Muth.