Vermutlich aus Unachtsamkeit kam am Montagmittag, kurz nach 13 Uhr, der Fahrer eines Sattelzuges auf der Bundesstraße B 27 von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Brummi seitlich in die Böschung. Dies teilte die Polizei mit. Das Unglück passierte an der ersten Steigung nach Speicherz, Richtung Bundesautobahn A 7.

Aufwendige Bergung

Der Laster aus der Oberpfalz kam aus eigener Kraft von der Unfallstelle nicht mehr weg. Deshalb wurde ein Bergungsdienst verständigt, der sich um den mit Hackschnitzeln beladenen 40-Tonner kümmerte. Der Fahrer, der glücklicherweise unverletzt blieb, die Polizei und die Hilfskräfte mussten lange warten, ehe die Bergungsaktion beginnen konnte.

Vollständig entladen

Gegen 16.30 Uhr trafen ein Muldenkipper und ein Bagger aus Oberleichtersbach ein, um den havarierten Laster vollständig zu entladen. Zirka 20 Tonnen Hackschnitzel mussten umgeladen werden.

Erst dann konnte der aus Sembach georderte Kran mit seiner Tätigkeit beginnen. Die aufwendigen Bergungsarbeiten dauerten bis in die Abendstunden. In dieser Zeit wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.
Der Schaden an der Böschung und am Straßengraben hält sich in überschaubaren Grenzen. Für die eigentliche Bergung kam es kurzzeitig immer wieder zu Sperrungen. Die Polizei Bad Brückenau war vor Ort und regelte in dieser Zeit den Verkehr auf der B 27. hgs/gl