Geballte schöpferische Kraft verbirgt sich hinter dem Logo der Ladenbau-Firma "Holz´akzente GmbH & Co KG". Jetzt erhielt Unternehmer Matthias Schäfer den Großen Preis des Mittelstandes von der Oskar-Patzelt-Stiftung.
"Ich habe das Rad nicht neu erfunden", verrät der sympathische Chef von rund 30 Mitarbeitern, die sich ebenfalls über die hohe Auszeichnung freuen. Mit seinen hölzernen Ausstellungs-Elementen und einem hauseigenen Schienensystem kombiniert Schäfer pfiffige Warenpräsentation mit attraktiver Optik. "Das Personal wird immer knapper im Einzelhandel, und ich fand eine praktikable Lösung", weist Schäfer auf variable Befestigungsmöglichkeiten von Kurzwaren wie zum Beispiel Socken oder Büstenhalter an seinen verkaufsfördernden Ausstellwänden hin. Unter Schäfers Auftragsgebern sind große Warenhäuser anzutreffen. Die weltweit gelieferten Ladeneinrichtungen von Holz´akzente gehen auch nach Berlin, Mailand, London, New York und Barcelona.

Die Nähe der Rhönautobahn A 7 habe 2012 ihn zum Entschluss bewogen, von Burkardroth (eingemietet in der Firma Reuss) ins Schildecker Gewerbegebiet umzusiedeln. Produktion und Verwaltung sind im neuen Betriebsgebäude untergebracht. "Mein Betrieb ist jederzeit erweiterbar", kommentiert Schäfer. Denn, was für seine Produktpalette gelte, das gelte freilich auch für seinen Betrieb. Bei einer Betriebsführung wird allen Gästen sofort sichtbar, dass Schäfers sprühender Geist und Ideenreichtum längst noch nicht ausgeschöpft sind.

Landrat zeigt sich beeindruckt

"Ich hörte schon sehr viel Positives über den Betrieb Holz´akzente", gratulierte Landrat Thomas Bold (CSU). Er sei beeindruckt von diesem modernen Unternehmen und sprach von einer "Rieseninvestition mit unternehmerischem Mut". Schäfer vermittle die Überzeugung, dass dieser sich mit Innovationen und produktiver Funktionalität auf dem Markt behaupten könne. "Ich bin auf jeden Fall begeistert", so Bold. Glückwünsche kamen auch vom Innungs- und Handwerks-Obermeister Werner Paltian. "Hier ist einer des modernsten und vorbildhaften Betriebe im Landkreis Bad Kissingen", erinnerte er an beste Gesellenstücke und vortreffliche Ausbildungsplätze im Betrieb Holz´akzente. "Super - das ist die Zukunft für dringend gebrauchten Nachwuchs", sagte er. "Sie sind heuer die Nummer eins der Wettbewerbs-Teilnehmer in Ihrer Branche Ladenbau", gratulierte Robert Knitt bei der Übergabe der Urkunde. Der Servicestellenleiter der Oskar-Patzelt-Stiftung hob die immense Bedeutung der Auszeichnung "Großer Preis des Mittelstandes" hervor.

Die Kriterien für eine solche Auszeichnung seien in der Situation von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, aber auch in den Bereichen Ideen, Nachhaltigkeit, Forschung und Marketing angesiedelt. Schäfers 2008 gegründetes Ein-Mann-Unternehmen wuchs schon im folgenden Jahr der Firmengründung auf zehn und ein Jahr später auf 13 Beschäftigte. 2012 waren es bereits 22 Mitarbeiter. Den durchschlagenden Erfolg brachte das eingangs erwähnte Schienensystem. Inklusive der sechs Ausbildungsplätze sind zurzeit 30 Mitarbeiter im Schildecker Neubau anzutreffen.