Dieter Seban, 1. Vorsitzender, konnte im Rahmen seiner Begrüßungsrede Edgar Rieß zu der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes beglückwünschen. Die hohe Auszeichnung war ihm für 60-jährige Tätigkeit im Ehrenamt als Rot-Kreuz-Sanitäter überreicht worden.

Unter der Moderation durch Landrat Bold stellten sich - es ist schließlich Wahlkampf - die Kandidaten für den Kreistag des Landkreises Bad Kissingen vor. Tenor der Vorstellungsrunde: Alle Kandidaten sind gewillt, sich für die Menschen der Region einzusetzen.

Einen Rückblick auf Ergebnisse, Errungenschaften und Erreichtes in den vergangenen sechs Jahren im Rhöner Landkreis Bad Kissingen gab der amtierende Landrat. Bold berichten, dass mehr und mehr über den "Tellerrand" - sprich die Landkreisgrenze - geschaut, gearbeitet und verhandelt werde. Allianzen seien entstanden, die nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" kooperieren. Der Landkreis sei auf der Liste der bayerischen Top-Ten-Landkreise weit vorgerückt. Die Region habe sich gut entwickelt. Auch auf dem Arbeitsmarkt sei eine positive Bilanz zu ziehen. Drei Millionen Euro an Schulden konnten abgebaut werden. Unter anderem seien die Müllgebühren gesenkt und aus dem Verkauf von Altpapier seien 600.000 Euro an Einnahmen verbucht worden.

Sanierungsmaßnahmen an Turn- und anderen Hallen sowie der Neubau einer Hotelfachschule hätten Zeugnis abgelegt von einer guten Wirtschaftslage der Region. Probleme, die es überall im Land gäbe, seien auch hier noch reichlich vorhanden: der demografische Wandel, das Gesundheitswesen, die ärztliche Versorgung der Landbevölkerung, die Stromtrasse und, und, und. Ihnen gelte in hohem Maße die zukünftige Arbeit.

Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen vieler Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum CSU-Ortsverband Bad Brückenau. Mit einer Urkunde sowie der Nadel in Gold wurden Manfred Mnich und Herbert Stamm für ihre 50-jährige Mitgliedschaft bedacht. Manfred Mnich gründete 1954 die Europäische Jugend im Ortsverband Bad Brückenau und 1963 schließlich die Junge Union. Automatisch wurde er 1964 dann CSU-Mitglied.

Lange Liste der Verdienste

Lang ist die Liste des ehrenamtlichen Einsatzes von Herbert Stamm. Er hatte seinen Mitgliedsausweis dabei und meinte: "Eigentlich dürfte ich die Ehrennadel noch gar nicht annehmen, denn mir fehlen noch acht Tage". Vor 50 Jahren sei er in Baden-Württemberg der CDU beigetreten und nach seinem Wechsel nach Bayern "automatisch" CSU-Mitglied geworden. 17 Jahre lang bekleidete er das Amt des 1. Vorsitzenden in Bad Brückenau, war stellvertretender Bürgermeister, setzte sich als Kreisrat über viele Jahre ein, wirkte in diversen Ausschüssen, und wenn man ihn ansieht und auch reden hört, kommt man zu dem Schluss, er kann sich noch immer für seine Mitmenschen einsetzen.


Weitere Ehrungen


20 Jahre Mitgliedschaft: Hildegard Schöbel-Bossinger, Christian Krist, Alexander Schroth

25 Jahre: Johanna Souchon,

35 Jahre : Manfred Libner, Rolf Mozer, Josef Boha, Winfried Hehn, Gerhard Wagner (viele Jahre der Ortssprecher für den Ortsteil Volkers im Stadtrat. Von Beruf Realschul-Lehrer oblag ihm besonders das Referat Volkshochschule und Schulen)

45 Jahre: Georg Popp