Ein 64-Jähriger stellte am Sonntag, gegen 2 Uhr, sein familieneigenes Wohnmobil vor einer Wohnung in Wildflecken ab. Gegen 4 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Anwohner ein Feuer im Heckbereich des Wohnmobils und verständigte die Polizei.

Die verständigte Feuerwehr, Markt Wildflecken/Oberwildflecken, war daraufhin mit insgesamt 27 Mann im Einsatz. Die Löscharbeiten am Wohnmobil gestalteten sich zunächst schwierig, da sich immer wieder das Feuer im Motorraum selbst entzündete. Um besser ablöschen zu können, musste daher das Wohnmobil auf die Seite geworfen werden.

Das Feuer ist laut Mitteilung der Feuerwehr im Heckbereich des Wohnmobils, dort wo sich der Motorraum befand, ausgebrochen. Nach ersten Ermittlungen und Rücksprache mit der örtlichen Feuerwehr ist von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen. Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung liegen nicht vor.

Der geschätzte Zeitwert liegt bei dem Wohnmobil bei ca. 15.000 Euro. Das Wohnmobil brannte vor allem im Heckbereich vollständig aus, so dass von einem Totalschaden auszugehen ist.