Neben ausführlichem Informationsmaterial über die einzelnen Ausbildungsberufe wurden auch in mehreren Gruppen Werksführungen inklusive Besichtigung des GKN-Ausbildungszentrums durchgeführt. Auszubildende und ihre Ausbilder gaben detaillierte Informationen über den Ausbildungsverlauf und ihre gemachten Erfahrungen. Darüber hinaus war der Informations-Truck des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft vor Ort und präsentierte verschiedene Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie.

Den zahlreichen Gästen boten sich weitere Attraktionen. Dazu zählten die Eigenmontierung eines Leuchtkugelschreibers, Zusammenbau eines kleinen Elektromotors, Demontierung eines PCs und einer Festplatte, Vorführung verschiedener pneumatischer Steuerungen und die Durchführung von Härteprüfungen im Labor.
Zu Gast waren an diesem Tag zirka 150 Besucher, darunter auch Bad Brückenaus Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks sowie Stadtrat Hartmut Bös.

Die GKN Sinter Metals GmbH, Bad Brückenau, beschäftigt jährlich mehr als 50 Auszubildende in unterschiedlichen gewerblichen und kaufmännischen Berufen. Im Rahmen der kostenlosen Verpflegung der Gäste konnte über freiwillige Spenden ein Betrag von 250 Euro erzielt werden, der dem Hospiz St. Elisabeth in Fulda zugutekommt.