Zu einem Scheunenbrand in Schönderling ist die Freiwillige Feuerwehr im abgelaufenen Jahr gerufen worden, wofür das neue Feuerwehrauto nicht wirklich bewegt werden musste: Direkt gegenüber dem Feuerwehrhaus brannte eine Scheune bis auf die Grundmauern nieder. Dabei war Kommandant Marco Knüttel nicht als Einsatzleiter aktiv: "Respekt, wie ihr das gemacht habt!", ging sein Lob in seinem Jahresrückblick an seine Leute, allen voran stellvertretender Kommandant Siegbert Müller und die Gruppenführer Christian Beck, Florian Spahn und Johannes Beck. "Es ist schwer, ruhig zu bleiben, wenn es im eigenen Dorf brennt", war der engagierte Kommandant sichtlich stolz über die Entscheidungsfreudigkeit und Besonnenheit seiner Kameraden.


Große Übungsbereitschaft

Verwundern muss dies nicht, wirft man einen Blick auf die vielen Übungen, die die Floriansjünger im abgelaufenen Jahr absolviert haben. Ob Gruppen- oder Jugendfeuerwehrübungen, ob Atemschutzübungen oder Besuche im Atemschutzzentrum Oberthulba, stets waren die Wehrmänner mit Feuereifer dabei. "Wir sind alle Freiwillige, wir wollen zusammen was erreichen!", appellierte Knüttel an seine Kameraden, auch künftig die Übungen zu nutzen.

Mit einem Fragebogen möchte der Kommandant 2017 die Organisation der Feuerwehr langfristig und zukunftsweisend aufstellen. Knüttel ging auf das Absetzen eines Notrufes ein und wies darauf hin, dass das Verbrennen von Gehölz der Integrierten Leitstelle in Schweinfurt gemeldet werden muss. Zufrieden zeigte sich der Kommandant mit dem zwei Jahre "jungen" Feuerwehrauto: "Die Ausstattung hat sich bei vielen Einsätzen sehr gut bewährt!"

Seinem Dank an alle schloss sich Bürgermeister Bernold Martin (CSU) an: "Ihr habt viel Zeit mit dem Auto verbracht, habt einiges optimiert und angepasst!" Das kommende Jahr stehe ganz im Zeichen der 700-Jahr-Feier, die mit vielen Aktivitäten aufwarte.

Die Helfer-vor-Ort-Gruppe habe sich innerhalb eines Jahres prächtig entwickelt.
Auch Kreisbrandinspektor Marco Brust appellierte an die Kameradschaft: "Der Kommandant braucht euren Einsatz. Hilfe funktioniert nur, wenn alle gut ausgebildet sind!" So freute er sich über den hohen Leistungsstand und das Engagement in der Jugendarbeit.


Planungen für die 700-Jahr-Feier

Zehn Mal traf sich der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr zu Sitzungen, wie Vorsitzender Volker Wießner berichtete. Während es bei der ersten Sitzung dieses Jahres um die Etablierung der HvO-Gruppe (Helfer vor Ort) ging, beschäftigten sich die Feuerwehrler in den nächsten Sitzungen mit den Planungen für die 700-Jahr-Feier, die vom 1. bis 3. Juli 2017 in Schönderling gefeiert wird. Vorgesehen ist hier in einem Grundkonzept das Thema Holz, vom Samenkorn über die Waldpflege bis hin zum Endprodukt, einem fertigen Möbelstück.

Dass die Floriansjünger auch im abgelaufenen Jahr aktiv die Dorfgemeinschaft pflegten, zeigte sich am Tätigkeitsbericht: Für 2017 hat die Feuerwehr die Organisation des Maifeiertages übernommen und wird sich bei der 700-Jahr-Feier auch um einen Teil der Bewirtung kümmern. Außerdem ist im Frühjahr ein Großputz in der Alten Schule geplant.

Besonders geehrt wurde Franz Wagner. Er trat vor 60 Jahren in die Feuerwehr ein. Für den gebürtigen Schönderlinger war das damals eine Selbstverständlichkeit, viele Einsätze hat er miterlebt. Auch heute noch bleibt er seiner Feuerwehr treu, besucht gerne die Veranstaltungen und ist aufgrund seiner humorvollen Art stets ein gern gesehener Gast. Ludwig Plobner wurde zu seinem 60. Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt.

Zahlen, Daten, Fakten

Mitglieder
Die Freiwillige Feuerwehr Schönderling hat 67 Personen im Feuerwehrdienst.
58 Aktive, 10 Atemschutzträger, 8 in der Jugendfeuerwehr; Altersdurchschnitt 33 Jahre.

Einsätze 2016 neun, davon fünf technische Hilfeleistungen und vier Brandeinsätze.

Beförderungen Bastian Markert zum Gruppenführer, Christian Beck zum Oberfeuerwehrmann, Maximilian Muth zum Löschmeister, Annica Schaab zur Feuerwehrfrau. Lisa Karges wurde in den aktiven Dienst aufgenommen.

Ehrungen Franz Wagner für über 60 Jahre Zugehörigkeit zur FFW Schönderling; Ludwig Plobner wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Leistungsprüfung Gruppe im Löscheinsatz Stufe 1 Bronze: Lisa Karges;
Stufe 2 Silber: Sophia Wießner, Simon Wießner, Mario Gerlach und Christian Kliem;
Stufe 3 Gold: Christian Beck; Stufe 4 Blau auf Gold: Markus Heil und Christian Gerlach;
Stufe 5 Grün auf Gold: Christian Knüttel.

Leistungsprüfung der Jugend Bestanden haben Niklas Müller, Max Wießner, Paul Gerlach und Lisa Karges.