Traditionell am 1. Weihnachtsfeiertag lud die Jugendkapelle Breitenbach-Mitgenfeld zum Weihnachtskonzert in die Kirche zur Heiligen Familie nach Breitenbach ein.

In diesem Jahr beendeten sie mit ihrem Auftritt das Kirchenfestjahr zum 110-jährigen Bestehen, das im Zuge des Dorffestes in Breitenbach gefeiert wurde. Dabei war Lena Vogler mit ihren Gesangsstücken "Hallelujah" und "Ave Maria" sicher einer der Höhepunkte des Programms, die Besucher zollten ihr stehenden Applaus. Lena Vogler aus Singenrain studiert an der Würzburger Musikhochschule Gesang, ihre Leidenschaft ist die klassische Musik.


Engagierte Vorbereitung

Laut Dirigent Andreas Kleinhenz hatte sich das Orchester in einem dreimonatigen Probenzeitraum bestens auf das Konzert vorbereitet. Denn ohne das Engagement der Musiker sei so ein Auftritt gar nicht möglich. So waren Stücke wie "A little Opening" und "Farandole" schon zum Einstieg ein Ohrenschmaus. Die Stücke wurden von den Musikern anmoderiert.

Als Gäste waren Pfarrer Armin Haas und Bürgermeister Dieter Muth anwesend, sie hielten beide eine kurze Ansprache zur Begrüßung und zum Jahresabschluss und bedankten sich bei der Jugendkapelle für ihren schon zur Tradition gewordenen Auftritt in der Kirche.


Auftritt für den Nachwuchs

Die Nachwuchsmusiker waren beteiligt mit den Stücken "Alle Jahre wieder" und "We wish you a merry Christmas". Reichlich Applaus belohnte die jungen Künstler. Mit "Rosen aus dem Süden", einem Konzertwalzer von Johann Strauß, luden die Musiker zum Mitschunkeln ein. Auch die Lesung von Pfarrer Armin Haas während der konzertanten Aufführung von "Die Winterrose" verdeutlichte den Sinn der Weihnachtszeit. So sollen nicht Stress und Hektik den vor- und weihnachtlichen Alltag bestimmen, was heutzutage doch recht häufig ist, sondern Ruhe und Besinnlichkeit sind angesagt. Auch gemeinsam feiern und die Zeit genießen sind wertvolle Aspekte der Weihnachtszeit.

Als Zugabe spielte das Orchester ein Halleluja. Im Anschluss trafen sich alle in der Alten Schule zum gemütlichen Ausklang.