Kurzweilig, mit Unterhaltungswert, verlief die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eckarts. Nach der Begrüßung durch die Kommandantin Jennifer Stoeck wurde die Tagesordnung mit allen Regularien zügig abgearbeitet. Stoeck gab einen Überblick über die zahlreichen Termine des letzten Jahres, die Teilnahme an Übungen, Kursen und Schulungen und Besuchen bei befreundeten Wehren.


Großübung

Eine ausführliche Erlebnis-Beschreibung erfolgte durch Schriftführer Uwe Wanderer. Alarmierungen gab es für eine Hilfeleistung, und natürlich stand das Unwetter am 29. Mai im Mittelpunkt: Dort waren alle Feuerwehrleute im Einsatz und sehr gefordert.

Besondere Beachtung fand die Großübung im Haus St. Rafael in Zeitlofs, die gemeinsam mit den Wehren Detter, Roßbach, Rupboden, Weißenbach, Bad Brückenau und Altengronau stattfand.

Stoeck gratulierte Jasmin Limpert zur bestandenen Truppmann-Ausbildung und Gerätewart Helmut Limpert zum bestandenen Maschinistenlehrgang.


Schriftführer wiedergewählt

Der Kassenbericht von Markus Hänlein endete mit einem Plus zum Jahresende. Einstimmig wurden Uwe Wanderer als Schriftführer und Jasmin Limpert als dessen Stellvertreterin wiedergewählt.

Eine für ihn überraschende Ehrung gab es für Bürgermeister Wilhelm Friedrich für 30 Jahre Mitgliedschaft: Er dankte für die Ehrung: "Ich habe das völlig vergessen, dass ich schon so lange dabei bin." Von Kreisbrandmeister Wolfgang Kenner gab es Anerkennung und Lob für die Feuerwehr im Eckarts, auch im Namen der Kreisbrandinspektion. Er betonte die Wichtigkeit der Übungen, denn diese sind "Grundlage für die Praxis und die Handhabung der Gerätschaften".


Rechtzeitig absagen

Die Kommandantin bat um Meldungen, wer für den Einsatz beim Faschingszug in Zeitlofs bereit ist, ebenso für die geplante Großübung in Wildflecken. Jennifer Stoeck hatte die sehr eindringliche Bitte, dass bei Verhinderungen zu den Übungsterminen eine rechtzeitige Absage erfolgt.

"Wir können dann über eine Verlegung beraten und nachdenken. Aber es ist nicht gut, nur mit drei Leuten bei einer Übung vor Ort zu sein."



Ehrungen

Mitglieder: 50 Jahre: Volker Roth (langjähriger Vertrauensmann), Karlheinz Kreß (unter anderem Oberfeuerwehrmann), Walter Ziegler (langjähriger Kassenprüfer); 30 Jahre: Wilhelm Friedrich.
Aktive Eckartser Feuerwehrmänner : 40 Jahre: Roland Limpert (Hauptfeuerwehrmann und auch rund 30 Jahre Schriftführer), 20 Jahre: Markus Kreß (Truppmann und Truppführer).