Sie ist 87 Jahre alt, aber diesen Tag wollte sie auf keinen Fall verpassen. "Das habe ich mir nicht nehmen lassen", erzählt Margot Vogt. Zusammen mit vielen anderen steht sie dicht gedrängt auf der Baustelle für das neue Haus Waldenfels. Der Richtbaum schwebt in luftiger Höhe. Er hängt am Kran, der noch auf der Baustelle steht. "Dass hier so etwas entsteht, das ist doch wunderschön!", sagt Vogt. Von ihrem Wohnzimmer aus hat sie die Baustelle über die Monate beobachtet.

Derweil hebt Detlef Liche, Polier bei Riedelbau, zum Richtspruch an: "Nun ist die Arbeit weit gediehen, weil alle an einem Strange ziehen", ruft er vom mittleren der drei Gebäudetrakte herunter. Ein Hoch auf die Bauherren, ein Hoch auf die Planer und - natürlich - ein großes Hoch auf die Bauleute. "Ein volles Glas hab' ich hier stehen, ich hoff' ihr könnt es alle sehen", ruft Liche und leert das Glas zum dritten Male, bevor er es zerbricht.
Eines freilich unterschlägt der Polier in seinem Richtspruch. Aber an einem Freudentag wie diesem ist niemandem danach, an den Hangrutsch und seine Folgen zu erinnern. Die Episode hatte zu einem neunmonatigen Baustopp geführt, die Kosten explodierten von 18 Millionen Euro auf gut 23 Millionen Euro und die Bauzeit verlängerte sich um mindestens zwei Jahre.

Landrat Thomas Bold (CSU) deutet diese schwierige Phase im Jahr 2013 nur an. "Für mich war klar, dass diese drei Gebäude errichtet werden", sagt er in seiner kurzen Rede. Dann begrüßt er die zahlreichen Gäste, darunter die Mitglieder des Stiftungsrates der Carl von Heß'schen Sozialstiftung (Bauherr), den Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner (CSU), die Bezirksrätinnen Karin Renner (CSU) und Adelheid Zimmermann (FDP) sowie den Stadtrat. "Es ist imposant, was wir hier sehen", sagt Bold. Und: "Das wird etwas Gutes für Bad Brückenau."

Sorgen der Bewohner

Auch Paul Bratsch ist zum Richtfest gekommen. Er hat es sich auf seinem Rollator gemütlich gemacht. Bratsch ist 2. Vorsitzender der Bewohner-Vertretung des bereits bestehenden Haus Waldenfels. "Manche Bewohner machen sich Gedanken, ob sie sich das leisten können", erzählt er. Denn mit dem Umzug in das nagelneue Haus werden auch die Preise steigen.

Das bestätigt der Leiter von Haus Waldenfels Guido Gombarek, und auch für den Stiftungsratsvorsitzenden Marco Schäfer ist klar: "Wir werden natürlich eine Preiserhöhung haben." Wie hoch die allerdings ausfällt, werde spätestens drei Monate vor der Eröffnung, also Anfang 2016, feststehen. Die Bewohner würden rechtzeitig informiert.

Am Richtfest aber überwiegt das Positive. "Für uns ist das nur Freude", sagt Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) vom Rohbau sichtlich beeindruckt. Und der Landtagsabgeordnete Sandro Kirchner (CSU) fügt an: "Das ist ein Meilenstein für Bad Brückenau."