So schnell hatte wohl niemand damit gerechnet. Erst im Sommer gab das Dorint-Hotel die Villa Widder zurück. Das historische Gebäude mit seinen Appartements schien für den Gästeverkehr nicht so sehr geeignet zu sein. Da momentan die Generalsanierung des Park-Flügelsgleich nebenan ansteht, ließ sich die Staatliche Kurverwaltung mit der Suche nach einem neuen Pächter Zeit. Dann aber trat Dr. Gerhard Hofweber auf den Plan.


Seminare und Beratung

"Zufall", sagt der Mann mit den grauen Haaren, die ihn älter aussehen lassen, als er tatsächlich ist. Jahrgang 1970 und vor Kurzem Vater geworden, spricht Hofweber über die Suche nach "dem richtigen Ort" für sein Institut für Philosophie und Wirtschaft, das Seminare für Führungskräfte anbietet. Sein zweites Standbein ist die philosophisch-systemische Beratung. "Besonders, historisch und von außergewöhnlicher Schönheit", nennt Hofweber das Staatsbad. "Ein Ort, wo man Zeit und Muße hat" um in sich zu gehen und sich Einzulassen auf Hofwebers Weg zum Glück.

Er behauptet tatsächlich, diesen Weg gefunden zu haben. Der Schlüssel zu einem erfüllten Leben habe zwei Seiten: Die metaphysische Dimension, damit meint Hofweber die Erkenntnis, was es heißt, Mensch zu sein, und die Fähigkeit, mit offenem Herzen zu leben. "Jeder kommt mit einem offenen Herzen auf die Welt", sagt der Philosoph, "aber im Lauf des Lebens verschließt sich das Herz."


Langfristiger Pachtvertrag

15 Jahre dozierte Hofweber an den Universitäten Bamberg, Augsburg und der TU München. Die großen Philosophen sind für ihn vor allem eines: Menschen, die mit einer Aufrichtigkeit gelebt haben, die beeindruckt hat. Sein Rezept klingt dann auch gar nicht so schwer: "Das Glück ist eine stille Dankbarkeit und ein stilles Glücksempfinden, dass wir lebendig sind", beschreibt Hofweber, was er den Menschen weitergeben möchte.

Die Villa Widder - ab sofort "Philosophenvilla" genannt - solle "ein offenes Haus" sein. Er wünsche sich, dass die Bad Brückenauer Berührungsängste abbauen und einfach vorbeikommen. "Man muss sehen, wie offen die Leute dafür sind. Ich denke aber, es ist die richtige Zeit dafür", sagt Kurdirektorin Andrea Schallenkammer. Sie freut sich besonders, dass der Pachtvertrag langfristig geschlossen worden sei und das Institut gut ins Bild passe. "Es ist eine Bereicherung unserer Solidargemeinschaft, keine Konkurrenz", sagt sie. Die Kirchen und die Kurseelsorge hätten das neue Angebot begrüßt.


Neues Angebot für Bürger und Kurgäste

Auch die Bürgermeisterin hieß die Familie Hofweber willkommen: "Ich bin überzeugt davon, dass Sie sich hier wohlfühlen werden", sagte Brigitte Meyerdierks (CSU) . Ab April veranstaltet das Dr. Hofweber Institut eine wöchentliche Veranstaltungsreihe in der Philosophenvilla. Themen sind beispielsweise "Auf dem Weg zum Glück", "Die Lösung ist größer als das Problem" oder "Was heißt es, in der Gegenwart zu leben?". Mehr Infos gibt's im Programm der Staatlichen Kurverwaltung des Staatsbades Bad Brückenau. Der Eintritt ist mit Gastkarte frei.