"Bei diesem handelt es sich erneut um ein einzelnes Wildtier (Wildente), bei welchem Geflügelpest bestätigt wurde",heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Bad Kissingen. Damit handelt es sich um den zweiten Fund im Landkreis Bad Kissingen.

Das Tier wurde in der Innenstadt Bad Kissingen, Luitpoldpark, Nähe Sannersteg (Rhön-Klinik) gefunden. Nachdem der Fundort nicht weit von dem bereits bekannten ersten Nachweis ist, ändert sich an der Anzahl der im Umkreis betroffenen Geflügelhaltungen nichts. "Es sind darum vonseiten des Veterinäramtes keine weiteren Maßnahmen vorgesehen. Die Stallpflicht und die bekannten Auflagen gelten vorerst weiter. Das Monitoring wird fortgesetzt", wird in der Meldung ergänzend mitgeteilt.

Eine Gefährdung für den Menschen besteht nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht. Das Veterinäramt weist nochmals eindringlich auf die bestehende Meldepflicht für Geflügelhalter sowie die strikte Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung der Seuchenverschleppung in Haustierbestände hin (Link "Merkblatt für Geflügelhalter").