Unter Anleitung der erfahrenen Zumba-Trainerin Johanna Fenn konnten sich rund 30 Frauen und ein Mann mit dieser Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen vertraut machen.

Der neue Sport eignet sich hervorragend für alle, die sich mal so richtig "auspowern" wollen. "Erfinder des Zumba ist der kolumbianische Fitnesstrainer Alberto Perez, der sich den Markennamen 2001 sogar registrieren ließ", erläutert Alfred Ruppert, Öffentlichkeitsreferent des TV/DJK. Die Musik und die Tanzschritte kommen unter anderem aus den Stilen Salsa, Merengue, Mambo, Flamenco, Cha-Cha-Cha, Tango, Samba und Hip-Hop.

Mit Kniebeuge und Ausfallschritt

"Die Tanzschritte werden innerhalb der Choreographie mit Aerobic-Elementen wie Kniebeuge und Ausfallschritt verbunden", erklärt Ruppert. So sollen Belastungsgrad und Trainingseffektivität gesteigert werden. Zumba ist ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining und somit auch gut zur Verbrennung des Körperfetts geeignet.

"Bei Zumba wird kein Wert auf eine exakte Durchführung gelegt", betont Alfred Ruppert. Stattdessen stehen Spaß und Freude an der Bewegung im Vordergrund. Die Teilnehmer sollen vornehmlich ihrem inneren rhythmischen Empfinden folgen und dieses dann immer mehr der vorgegebenen Choreographie anpassen.

Sehr positive Rückmeldungen

"Da es den allermeisten Teilnehmern sehr gefallen hat, will sich die Gymnastik-Abteilung des TV/DJK darüber Gedanken machen, ob im nächsten Jahr ein entsprechendes Kursangebot auf die Beine gestellt werden kann", künidgte der Öffentlichkeitsreferent des Sportvereins an. An der Nachfrage mangelt es offenkundig nicht.