Die Sitzungen des Gemeinderates finden im schmucken Sitzungssaal des neuen Gemeindezentrums statt, und auch die Feuerwehr hat dort ihr Domizil gefunden.
Noch hat das Gebäude keine nennenswerten Schäden durch den Leerstand genommen, doch wurde beim Besichtigungstermin mehr als deutlich, dass der Zahn der Zeit doch sehr daran genagt hat.
Bürgermeister Roland Römmelt hatte zur Ortsbesichtigung nicht nur die Gemeinderäte gebeten, sondern auch alle Vereinsvorstände. Zum einen sollte sich jeder ein Bild vom derzeitigen Zustand machen, aber vor allem auch Ideen zur weiteren Verwendung vorbringen. Doch schnell wurde jedem deutlich, dass ein enormer Sanierungsbedarf besteht, will man das Gebäude weiterhin sinnvoll nutzen. Die Kosten wollte man erst gar nicht schätzen. Die Meinungen gingen deshalb auch meist in Richtung Abriss. Doch was könnte anstelle des alten Gebäudekomplexes entstehen?


Lager für Vereine

Auch der gleichzeitige Abriss der angrenzenden ehemaligen Raiffeisen-Lagerhalle wurde diskutiert. Wäre es möglich, ein neues, zeitgemäßes Lager für die unzähligen sperrigen Güter der Vereine und das ganze Festequipments des Vereinsringes zu errichten und den Restbereich in die Erweiterung des schon bestehenden Dorfplatzes vor der Schule investieren?
Bürgermeister Römmelt bat alle Anwesenden, sich einmal konkret Gedanken zu machen und der Gemeinde Vorschläge zu unterbreiten.
Bis eine endgültige Entscheidung gefallen ist, möchten die Riedenberger Holzhacker den ehemaligen Sitzungssaal gerne für ihre Treffen nutzen.