Vorsichtig hält Helmut Schneider den Mixer in der Hand. Er soll Sahne für eine Mandarinencreme schlagen. "Aber du musst aufpassen, dass sie nicht zu fest und somit zu Butter wird", warnt Kursleiterin Corinna Raab. Eigentlich ist sie zahnmedizinische Fachangestellte, gibt aber schon seit sieben Jahren Kochkurse. "Aus Spaß an der Freude", wie sie sagt. Heute weiht sie in der Küche der Mittelschule neben Helmut Schneider fünf weitere Herren in die Geheimnisse am Herd ein. Konzentriert sind die Männer bei der Sache, schneiden, schnippeln, schälen und rühren, vorsichtig und mit Bedacht. Schließlich steht die Ehre auf dem Spiel. Man(n) möchte ja nichts falsch machen, auch beim Kochen nicht.


Kochen im Ruhestand

Helmut Schneider ist Anfang 60 und ein waschechter Anfänger, gibt er ehrlich zu. "Zwar habe ich schon öfters Kochsendungen im TV gesehen, aber selbst noch nichts gekocht", sagt er. Dabei möchte der Wollbacher gerne mal ein Menü zubereiten, mit mehreren Gängen, so richtig chic. "Schließlich gehe ich bald in den Ruhestand und habe dann ausreichend Zeit dafür."
Der Kochkurs der Volkshochschule soll ein erster Schritt sein. Und damit er diesen nicht alleine gehen muss, hat er Sohn Michael und dessen Kumpel Michael Hauck mitgebracht. Die beiden Familienväter haben auch kaum Ahnung vom Kochen. Zu Hause erledigen das die Frauen, weil es im Alltag schneller geht. Umso interessierter sind die Männer heute bei der Sache, hören der Kursleiterin aufmerksam zu.
Kartoffelsuppe steht auf dem Programm. Michael Schneider bereitet gemeinsam mit Michael Hauck die Zutaten vor. Sie holen Gemüse, Kräuter und Gewürze an ihren Arbeitsplatz. "Hier steht: Das Gemüse grob schneiden. Was ist grob?", fragt Hauck. Corinna Raab schneidet eine Karotte in drei Teile. "Das ist grob", fügt sie hinzu.


Schaumschläger auf Abwegen

Das Kochen mit den Männern macht ihr Spaß. Auch wenn mal etwas daneben geht, wie soeben am Nebentisch. Da stürzt gerade ein Schaumschläger ab, voller Schokopudding. "Das kann auch einer versierten Hausfrau passieren", kommentiert die Kursleiterin. Schnell greifen die beiden Verursacher Klaus Voll und Jaak Smits zum Lappen und beseitigen die Flecken.
Von so einem kleinen Patzer lassen sich die beiden Freunde nicht aus der Ruhe bringen. Sie stammen aus Stangenroth und bereiten soeben Pudding und Milchreis zu. "Eigentlich wollten auch die anderen Männer unserer Clique an dem Kochkurs teilnehmen, aber die haben gekniffen", sagt Klaus Voll und schmunzelt.
Er und Jaak Smits sind nicht ganz so unbedarft beim Kochen wie etwa die Schneiders aus Wollbach. Sie haben schon öfters mal was gekocht. Dennoch finden sie den Kurs sehr interessant. "Außerdem macht es Spaß und wir lernen Neues hinzu", sagt Smits, der Belgier ist. So auch, dass ein Milchreis immer wieder gerührt werden muss, damit nichts anbrennt. Später dürfen die beiden Stangenrother noch Schlemmertoasts zubereiten, mit einem deftigen Belag aus Champignons, Zwiebeln und Schinken. Auch das geht ihnen locker von der Hand.


Männer kochen gut

Für Corinna Raab ist das keine große Überraschung. "Männer können sehr gut kochen, sie wissen es häufig nur nicht", ist sie überzeugt. Man müsse mit ihnen lediglich die Rezepte besprechen, ein paar Basics erklären und sie dann machen lassen, ohne sich dauernd einzumischen. Bei ihren Kochkursen läuft das ganz gut.
Angst, dass die Gerichte nicht schmecken, haben weder sie noch ihre Kursteilnehmer. "Wenn man etwas selbst kocht, dann schmeckt es doch um so besser", so Helmut Schneider. Er bereitet inzwischen eine Zitronencreme zu und rührt soeben die Gelantine ein. "Siehst du, das hast du jetzt schon ganz alleine hinbekommen", lobt ihn Corinna Raab.

Info
Die Gründung der Volkshochschule Burkardroth:
Die Volkshochschule (VHS) Burkardroth besteht seit den 1970er-Jahren. Ins Leben gerufen hat sie Otmar Zehnter, der ehemalige Rektor der Volksschule.

Die Kurse: Das VHS-Jahr ist in zwei Semester eingeteilt: Herbst/Winter sowie Frühjahr/Sommer. Pro Semester finden rund 20 Kurse, Vorträge und Theaterfahrten statt, die insgesamt von rund 150 Teilnehmern besucht werden. Das Angebot ist vielfältig, beliebt sind laut VHS-Leiterin Stilla Wehner seit Jahren jedoch Gesundheits- und Bewegungskurse. Der momentane Renner sind die Zumba-Angebote. Aber auch Computerkurse sind noch immer gefragt, vor allem bei älteren Burkardrothern. kkh