"Wir sind froh, dass wir die Bereiche Schriftwesen und Gerätebetreuung mit je zwei Personen abdecken können. Der erfolgreichen Weiterarbeit steht nichts mehr im Weg", verkündete Vorsitzender Hubert Schott in der Delegiertenversammlung die Ergebnisse der Nachwahlen.
Bei den Neuwahlen im März konnten die Ämter Schriftführer und Gerätewart nicht besetzt werden. In der Folgezeit liefen viele Gespräche, die nun zum Erfolg führten. Als 1. Schriftführerin und damit Nachfolgerin von Birgit Hoch erhielt Susanne Gröbner das Vertrauen. "Ich habe bereits im Kindergarten mehrere Jahre lang Verantwortung übernommen. Sich für Dorf und Allgemeinwohl einzusetzen, liegt mir am Herzen. Und nachdem mir eine Stellvertreterin zur Seite steht, fiel mir das Ja nicht mehr schwer", begründete Gröbner ihr Engagement. Als 2. Schriftführerin stellte sich Margit Vollbrecht zur Verfügung.
Über viele Jahre kümmerte sich Christl Kess um den großen Pool an Gerätschaften der Vereinsgemeinschaft. Ihre Nachfolge treten nun Matthias Brustmann als 1. und Helma Seufert als 2. Materialwart an. Beide bringen reichlich Erfahrung in Sachen Vereinsarbeit mit: Brustmann führte das Kassenwesen des Kindergartens, Helma Seufert organisiert das meditative Tanzen über die Landfrauengruppe mit.
Mit Blick auf die Maibaumaufstellung, die bei kaltem und regnerischem Wetter wegen umfangreicher Vorkehrungen nicht abgesagt worden war, resümierte Schott: "Wirtschaftlich deckten die Einnahmen gerade die Aufwendungen, aber als kulturellen Beitrag hat sich der Aufwand allemal gelohnt."
Zum 24. Mal steht im September das Dorffest vor der Tür. In der Abwicklung wird der bewährte Modus beibehalten. Am Samstag, 7.9., kümmern sich Kindergarten und Schützenverein um die Speisen, während der Brieftaubenverein den Ausschank übernimmt. Am Sonntag, 8.9., löst in der Essenszubereitung und -ausgabe die Feuerwehr den FC ab, während die Reservisten den Getränkestand betreuen. Für die musikalische Ausgestaltung wird Kontakt mit mehreren Gruppen aufgenommen. Die Entscheidung fällt in der nächsten Sitzung.
Anders sieht es mit Festeröffnung bzw. Bieranstich aus: Hierfür konnte Anna-Lena Koch als neu gewählte Bad Kissinger Rosenkönigin - sie arbeitet als Erzieherin im Eltingshäuser Kindergarten - gewonnen werden. Auch die Tanzeinlage der Kindergartenkinder und das Tauben auflassen sollen bleiben. Für die Kinder ist angedacht, einen Zauberer zu engagieren. Alternativen könnten Kinderkarussell oder KiKiBu sein. Wie Hubert Schott informierte, übergab die VG an die Kirchenstiftung 250 Euro, mit denen neue Altardecken beschafft werden.
Am Sonntag, 28. Juli ist die Verabschiedung von Pfarrer Balthasar Amberg um 17 Uhr in der Kirche in Oerlenbach. Mit dabei werden die Fahnenabordnungen der Vereine sein. Die nächste Delegiertenversammlung der Vereinsgemeinschaft findet am Montag, 22. Juli, um 19.30 Uhr im Gruppenraum der Feuerwehr statt.