Als Erfolg wertet Bold den Einsatz gegen die Stromtrasse Südlink: Dem Engagement der Bürgerinitiativen, des Vereins Rhönlink und der Gemeinden sei es zu verdanken, dass von vier geplanten Trassen nur eine gebaut werde. "Das ist ein Riesen-Erfolg."


Situation leicht entspannt

"Die Flüchtlingszahlen sind insbesondere ab August dramatisch gestiegen", ging Bold auch auf das Thema Asyl ein. Die Not-Unterkunft in Bad Kissingen sei eine Vorzeigeeinrichtung. Bis zu 320 Menschen waren dort untergebracht, mittlerweile sei die Belegung auf 200 Flüchtlinge gesunken: "Das entlastet auch die vielen Helfer zum Jahresende", freute sich der Landrat und dankte vor allem den Ehrenamtlichen für ihre Hilfe. Ab diesem Monat sollen auch für noch nicht anerkannte Flüchtlinge mit Bleibeperspektive über Bildungsträger Sprachkurse flächendeckend im Landkreis angeboten werden.
Als Erfolge wertete Bold auch die gute Zusammenarbeit in den Kommunalen Allianzen und im Bäderland Bayerische Rhön sowie die Aufnahme in mehrere Modellprojekte und die neue Leader-Förderung. Mehrere hunderttausend Euro fließen dadurch in den kommenden Jahren in den Kreis.