Wenn sich ein riesiger rauchender Joint seinen Weg durch die Straßen von Poppenlauer bahnt und freundlich dreinblickende Langhaarige die Hand zum Friedensgruß erheben, dann hat die Freiwillige Feuerwehr Poppenlauer den Fund einer Marihuana-Plantage in Maßbach zum Thema gemacht. Die Plantage führten die Narren auch gleich auf dem Anhänger mit. Das Gerangel um die "unfällbare" Linde neben dem Maßbacher Rathaus war der Sturmtruppe ein Motivwagen wert. Die Gemeinde würde den Baum gerne fällen, das Landratsamt ist damit aber gar nicht einverstanden. Doch es wurden noch mehr kommunalpolitische Themen aufs Korn genommen, teilweise auch von den Gästen die Probleme in ihren Gemeinden haben.

44 Gruppen unterwegs

44 Gruppen hatten sich in Poppenlauer auf den Weg gemacht, darunter 22 Wagen und fünf Kapellen. Viele der Motive richteten sich eher an die jüngere Generation bzw. riefen Erinnerungen an die Kindheit der etwas älteren Besucher wach. Die Augsburger Puppenkiste mit Jim Knopf, die ganze Muppets-Familie, Fred Feuerstein samt Wilmar, Barny, Betty und den Kindern - viel Zeit und Mühe haben viele Faschingsnarren in ihre Wagen investiert. "Es ist erstaunlich, wie viel Arbeit sich manche Gruppen machen, nur um einmal für eine halbe Stunde durch die Straßen zu ziehen", sagte eine Zuschauerin.
Die hatten es heuer auch wieder nicht leicht. Bei dem Wetter war warme Kleidung und/oder wärmende Getränke angesagt.
Schon im Vorfeld hatte Vereinsringvorsitzender Werner Menegoni darauf hingewiesen, dass nur angemeldete Gruppen teilnehmen dürfen und dass reine Krachmacher-Wagen nicht zugelassen werden. Diese Ankündigung zeigte Wirkung.
Als krönender Abschluss der Faschingsumzüge im Umkreis erwies sich bei knackig kalten Wintertemperaturen auch in diesem Jahr wieder der farbenprächtige Burgläurer Faschingsumzug mit zahlreichen Wagen und über 20 bunten Fußgruppen. Weit über 1000 Zuschauer hatten ihre Freude an den lustigen, teils ironisch-zynischen Sprüchen und Motiven auf den Wagen oder bestaunten Wagen, die mit teils enormen Aufbauten durch ihre Farbenvielfalt bestachen. Nachdem der riesige Gaudiwurm am Heimat-Center sein Ende gefunden hatte, wurde noch kräftig der Faschings-Kehraus gefeiert.