Als "sehr ereignisreich" beschrieb der Kommandant der Nüdlinger Feuerwehr, Alexander Frey, das Jahr 2013 in der Jahreshauptversammlung in der Alten Schule. Gab es im Vorjahr lediglich 35 Einsätze, so verdoppelte sich diese Zahl 2013. Mit einer Reihe von Lichtbildern wurden einige veranschaulicht.
"Die Einsatzbeteiligung ist super", sagte Alexander Frey sichtlich erfreut. Im Durchschnitt seien etwa 25 Feuerwehrkameraden zu Einsätzen gekommen. Dennoch gelte es, die Ausrückestärke tagsüber im Auge zu behalten. Immerhin sei diese durch einige Neueinstellungen bei der Gemeinde verbessert worden.
Kommandant Frey ließ zahlreiche Übungen und Ausbildungsmaßnahmen Revue passieren. Das neue Konzept für 2014 sehe eine Aktivenübung im Monat und als zweite Übung eine Maschinistenausbildung oder Atemschutzausbildung vor. Zu den normalen Übungen kämen noch ernstfallmäßige Übungen hinzu.
Die Feuerwehrführung sei durch die neue Zugeinteilung gestärkt worden. "So wie wir momentan aufgestellt sind, können wir arbeiten und unsere Ideen von den Führungssitzungen richtig umsetzen", so Frey.
Bei der Alarmierung habe es eine Änderung gegeben. Seit einiger Zeit werde man von der Leitstelle Schweinfurt alarmiert.
Sehr zufrieden und dankbar zeigte er sich hinsichtlich der Beschaffung von Material und Geräten durch die Gemeinde Nüdlingen. Mitte des Jahres werde zudem ein neuer Versorgungs-Lkw geliefert. Das Fahrzeug werde das zweite ausrückende Fahrzeug sein , so dass man gut gerüstet ist.
Sehr zufrieden äußerte sich Alexander Frey über die Zusammenarbeit der Feuerwehr Haard bei der Ausbildung und im Bereich des Atemschutzes. Schließlich wurde noch Alexander Frey zum Hauptlöschmeister ernannt.
Robert Stumpe berichtete als Vorsitzender des Feuerwehrvereins, dem 201 Mitglieder angehören. Er ging auf zahlreiche gesellige Aktivitäten ein. Das Fest Nüdlinger Fläär sei für die Feuerwehr zu einer festen Größe und Einnahmequelle geworden, sagte Stumpe. Es habe volles Haus und eine "spitze" Stimmung gegeben. Per Akklamation wurden Uwe Herold und Jürgen Eichholz zu neuen Kassenprüfern gewählt.
Lob gab es dann noch von Pfarrer Dominik Kesina, der den mutigen Einsatz der Feuerwehrleute würdigte. Stellvertretender Bürgermeister Harald Hofmann sicherte der Wehr zu, dass die Gemeinde bereit sei, stets die notwendigen Beschaffungen vorzunehmen. "Ihr macht einen Super-Job", meinte Harald Hofmann. Auch Kreisbrandmeister Guido Schneider würdigte den Ausbildungsstand der Nüdlinger Wehr, auf die man sich stets verlassen könne.

Die Nüdlinger Feuerwehr im Überblick

Einsätze 2013 Insgesamt war die Feuerwehr 70 Mal im Einsatz Darunter waren 14 Sicherheitswachen, 37 Technische Hilfeleistungen und 19 Brandeinsätze. Insgesamt wurden 700 Einsatzstunden geleistet.

Mannschaftsstärke 54 aktive Feuerwehrdienstleistende und fünf Feuerwehranwärter.

Feuerwehrverein 201 Mitglieder. ksta