Die Unesco hat die Erweiterung des Biosphärenreservats Rhön anerkannt. Der internationale Koordinierungsrat der UN-Sonderorganisation gab am Donnerstag im schwedischen Jönköping grünes Licht für die Ausweitung des bayerischen Teils um rund 58.000 Hektar.

Damit wächst das Reservat im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thüringen auf rund 240 000 Hektar. Allerdings muss das Gremium noch entscheiden, ob die Modellregion insgesamt den prestigeträchtigen Titel behalten darf. Diese routinemäßige Evaluierung sei noch nicht behandelt worden, sagte der Leiter des Fachbereichs Wissenschaft bei der Deutschen Unesco-Kommission, Lutz Möller. Der Koordinierungsrat tagt bis Freitag.