Auch in diesem Jahr fand das Fahrradturnier des ADAC-Ortsclubs Bad Kissingen im Ferienprogramm der Stadt statt. Sportleiter Heinrich Muth hatte mit seinem Team schon zeitig den Parcours ausgemessen und aufgebaut. Trotz etwas unsicherem Wetter kamen 16 Jungs und Mädchen mit ihren Eltern zum Turnierplatz.
Dass alle Aufgaben aus dem täglichen Straßenverkehr sind, wurde sofort klar. Da gab es erst einmal die Kontrolle der Fahrräder, die der mittlerweile pensionierte Jugendverkehrspolizist Edgar Kast durchführte. Vorbildlich war er mit Helm auf seinem Fahrrad vorgefahren und hatte für kleinere Reparaturen an den Bikes alles dabei, aber in diesem Jahr gab es nur bestens vorbereitete Räder und so hatten fast alle "Drahtesel" Bestnoten erhalten.
Dann ging es auch schon los. Jede Gruppe beging zunächst einmal den Parcours. Gaby Nürnberger machte an jeder Station deutlich, wie die Übung dieser Aufgaben das sichere Fahren im Straßenverkehr verbessern kann. Warum muss ich mich beim Losfahren umschauen, wie halte ich auf dem Spurbrett am besten die Balance und welche Taktik kann ich anwenden, um den Achter fehlerfrei zu durchfahren?
Der Spurwechsel war noch eine besondere Herausforderung, da zum einen die Kinder und Jugendlichen in einer 80 cm breiten Strecke Spur halten, Handzeichen geben (wie zum richtigen Abbiegen an einer Kreuzung) und den rückwärtigen Verkehr beobachten mussten. Dass sie dies getan hatten, konnten sie im Ziel beweisen, indem sie eine Zahl angaben, die sie genau hier gesehen hatten.
Im Slalom, der immer kürzer wird, wurde die Zeit genommen und in der Bremsgasse mussten die jungen Radler zeigen, dass sie ihr Fahrrad erst zum Stehen bringen und dann die Füße auf den Boden nehmen und nicht mit den Füßen bremsen.
Nach der Begehung war es so weit, der Probelauf stand an. Noch einmal den richtigen Gang einstellen und warten bis "die Ampel"grün" zeigte. Umschauen, los ging es. Sich alle Tipps zu merken war gar nicht so einfach, aber jeder meisterte die erste Runde gut.
Dann wurde es ernst. Der Wertungslauf - nun bloß alles richtig machen! Christa Nürnberger notierte die jeweiligen Fehler genau auf, ebenfalls die Zeit im Slalom. So zeigten viele, dass sie wirklich gut mit ihren Fahrrädern umgehen können. Es gab vier Nullfehlerläufe und nur sehr selten wurde das Ergebnis zweistellig.
Die Siegerehrung wurde durch den Vorsitzenden des ADAC Ortsclubs Bad Kissingen, Mike Strecker und seine Stellvertreterin Christa Nürnberger durchgeführt. Vorher appellierte Gaby Nürnberger noch einmal an die Kinder, immer vorsichtig zu fahren und vor allem immer den Helm zu tragen. Dies tat sie auch mit dem Blick auf die Eltern, die allzu häufig ihre Sprösslinge mit Helm fahren lassen, selber aber keinen tragen. Alle Kinder erhielten Urkunden, die drei Erstplatzierten jeder Gruppe zusätzlich Medaillen und die Sieger konnten sich über einen tollen Pokal freuen.


Die Ergebnisse


Gruppe 1 - Mädchen 1. Albert, Letizia (3 Fehler; Zeit: 13,89 sec); 2. Grom, Leonie (9; 11,82)

Gruppe 1 - Buben 1. Fischlein, Leo (0 Fehler; 10,91 Sek.); 2. Back, Nils (8; 13,09); 3. Glöckler, Tim (10; 10,78); 4. Krambo, Niklas (10; 10,92)

Gruppe 2 - Mädchen 1. Albert, Anna-Maria (0; 10,33); 2. Sell, Tina (7; 9,43)

Gruppe 2 - Buben 1. Muth, Marius (0; 11,02); 2. Schmitt, Georg (1; 9,05); 3. Gehring, Leandro (7; 11,35)

Gruppe 3 - Mädchen 1. Sell, Annika (1; 9,74); 2. Heilmann, Sophie (4; 9,98); 3. Zehe, Jul (4; 11,12); 4. Muth, Marie (10; 9,60)

Gruppe 3 - Buben 1. Müller, Maximilian (0; 9,34)