"Wir sind wie eine kleine Familie", sagte Vorsitzender Werner Dengler beim Wiedersehen nach den Wintermonaten, "und werden heuer zum 18. Mal in Folge laufen oder walken." Jeder könne kostenlos mitmachen, eine Mitgliedschaft im Verein sei nicht Bedingung. Dank sagte Dengler den Helfern, die in den Tagen zuvor den Trimm-Dich-Pfad mit Kies ausbesserten und Müll beseitigten.

Ab sofort bietet der Verein jeden Donnerstag um 19 Uhr Laufen und Walken an. Ist Donnerstag Feiertag, dann wird der Sport auf den Abend zuvor verlegt. Nur bei Gewitter entfällt das Programm.

"Laufen und Walken sind gesund: Sie stärken das Immunsystem, bauen Stress ab, unterstützen den Fettstoffwechsel, beugen Demenz und Gelenkerkrankungen vor, festigen körperliche und geistige Fitness und steigern das allgemeine Wohlbefinden", erklärte Werner Dengler und zitierte damit wissenschaftliche Studien.


Moderate Belastung reicht



Am besten sei es, wenn man nicht nur einmal pro Woche zum Lauftreff, sondern auch an einem weiteren Tag in der Woche zum Laufen oder Walken gehe. "Total verausgaben soll sich niemand. Eine moderate Belastung ist ausreichend, ein Zielsprint nicht nötig", empfahl Dengler.

Ziel dieser Laufsaison sei es wieder, dass jeder Teilnehmer im Herbst, nämlich am 10. oder 17. November, das Lauf- beziehungsweise Walkingabzeichen erwirbt. Außerdem findet am 7. Oktober, am "Tag der offenen Tür" bei der Bundespolizei, zum 10. Mal ein Frauenlauf statt, für den man hier gut trainieren kann.

Dann machten die Teilnehmer den ersten Schritt in die neue Saison. Erster offizieller Termin zum Laufen und Walken ist der kommende Donnerstag, 3. Mai, um 19 Uhr ab Parkplatz Waldfriedhof.