Ein 64-jähriger Fahrer wurde im Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Beifahrerin, seine gleichaltrige Ehefrau, konnte verletzt aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Die Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Karlstadt war das Ehepaar auf der Staatsstraße 2302 von Gemünden Richtung Gräfendorf unterwegs, als der Fahrer in einer Rechtskurve, die über eine Bahnlinie führt, mit seinem Auto einfach geradeaus fuhr. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte nach der Bahnbrücke die Böschung hinab. Der Pkw blieb danach neben den Bahngleisen auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. An dem Pkw entstand Totalschaden von etwa 6000 Euro. Die ST 2302 war bis 2 Uhr teilweise gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.
Da die Erstmitteilung gelautet hatte, dass der Pkw auf den Bahngleisen liege, wurde sofort eine Streckensperrung veranlasst. Die Strecke blieb für den Zugverkehr zumindest so lange gesperrt, bis feststand, dass der Pkw neben den Bahngleisen zum Liegen gekommen war.

Die Feierwehren aus Wolfsmünster, Gräfendorf und Gemünden waren mit insgesamt acht Fahrzeugen im Einsatz, der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt an der Unfallstelle.