Nach dem erfolgreichen Herbstbasar hat das Team vom "Hand-in-Hand-Basar" in Oberbach Bilanz gezogen. Und damit kam man auf die Frage, wer diesmal mit einer Spende aus dem Erlös unterstützt wird. Die Wahl fiel auf die Bergwacht.

Menschen, die ehrenamtlich zur Rettung im unwegsamen Gelände der Rhön zu Hilfe eilen, sollen nach dem Willen des Basar-Teams auch unterstützt werden. Schließlich habe jeder der ehrenamtlichen Retter einiges an Ausbildung zu absolvieren, zum Beispiel eine notfallmedizinische Ausbildung, eine Sommer- und eine Winterausbildung - denn nicht nur Klettern und Seiltechnik wollen gelernt sein, auch Skitechnik und Lawinenkunde, zudem kommen die Ausbildung in der Luftrettung und das Aneignen von Wissen über den Naturschutz dazu.
Nach solchen Ausbildungsinhalten darf man dann noch einen Konditionstest absolvieren, und ist am Ende nach einigen Prüfungswochenenden in der Lage, Menschen in der Rhön zu retten. "Wir alle hier sind sehr froh über die 17 aktiven Retter, die bald noch durch sieben Anwärter unterstützt werden. So einen tollen Verein muss man einfach unterstützen, besonders dann, wenn durch die steigenden Anforderungen der Neubau einer Garage notwendig ist", so Carina Kehm vom Basar-Team. Hierfür hat der "Hand-in-Hand-Basar" 500 Euro gespendet und die Spende jetzt übergeben.