Um 11.50 Uhr wollte ein 73-Jähriger mit seinem Opel Astra von Oberthulba kommend nach links auf die A7 in Richtung Kassel auffahren. Zum gleichen Zeitpunkt kam ein mit einer sechsköpfigen Familie aus dem Landkreis Bad Kissingen besetzter Pkw entgegen. Dieses Fahrzeug übersah der Unfallverursacher offensichtlich. Beim Abbiegen prallte der entgegenkommende Mitsubishi in die Beifahrerseite des Opel Astra.

Wie die Polizei mitteilte, kam der aus dem Landkreis Darmstadt stammende Unfallverursacher als einziger unverletzt davon. Seine 67-jährige Ehefrau erlitt schwere Verletzungen. In dem zweiten Pkw, in dem der 39-jährige Fahrer, seine Ehefrau und die vier Kinder unterwegs waren, wurden zwei Insassen schwer und die übrigen vier leichter verletzt.

Die Integrierte Leitstelle hatte für die Versorgung und den Transport der Verletzten einen Rettungshubschrauber sowie vier Rettungsfahrzeuge entsandt. Ein Mädchen aus dem Mitsubishi wurde mit dem Helikopter in eine Würzburger Klinik geflogen. Die übrigen Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser.

Für die Dauer des Hubschraubereinsatzes musste die Staatsstraße etwa 20 Minuten komplett gesperrt werden. Während der übrigen Zeit wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Gegen den 73-jährigen Unfallverursacher laufen jetzt Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung.