Bad Kissingen — Die Bad Kissinger Ärzteschaft macht auch beim Golf eine gute Figur. Der Bad Kissinger Golfer Sebastian Appold (+5,0) holte sich den Titel des Ärztegolfmeisters 2014 zurück, nachdem er diesen 2013 an Michael Behm (-3,8) vom Bielefelder GC abgeben musste. 2010, 2011 und 2012 war er bereits in Serie Ärztegolfmeister.
Die 41. Deutschen Ärztegolfmeisterschaften fanden wieder auf dem Golfplatz in Bad Kis singen statt. Viele Ärzte, Zahn- und Tierärzte, Apotheker und Begleitpersonen waren auch in diesem Jahr aus ganz Deutschland auf Einladung der Vereinigung golfspielender Ärzte zu diesem Wettbewerb nach Bad Kissingen angereist.
Um die Meisterschaft wurde an zwei Tagen mit jeweils einer Runde bei besten Wetter- und Platzbedingungen gespielt. In diesem Jahr lieferten sich nicht nur der Titelverteidiger Michael Behm und Vizemeister Sebastian Appold vom GC Bad Kissin gen ein spannendes Match - es gab 2014 noch Konkurrenz von Matthias Meyer (-3,5) vom Oldenburgischen GC, der 2009 den Titel erkämpfte, und neu dabei war auch bei dem Kopf-an-Kopf-Rennen Friedrich Willemsen (-3,9) vom GC Lindau. Willemsen lag nach der 1. Runde überraschend vorn, denn er konnte sich mit einer blitzblanken 73 um 5 Punkte vor dem Kissinger Sebastian Appold platzieren. Meyer blieb mit 79 Schlägen dahinter, Behm mit 81 Schlägen. Am zweiten Tag wendete sich jedoch das Blatt, und auf dem Leaderboard führte am Ende der zweiten Runde mit 151 Schlägen Sebastian Appold vor Willemsen mit 156. Danach folgten Meyer mit 159 und Titelverteidiger Behm, der sich mit 163 Schlägen geschlagen geben musste.
Erstmals wurde auch ein Damen-Brutto ausgelobt. Dieser Bruttopreis ging an Edeltraud Reinwald vom GC Eschenried.
Vom 19. bis 21. Juni 2015 wird es wieder eine Ärztegolfmeisterschaft in Bad Kissingen auf der trickreichen Par-70-Anlage geben. Esther Thomae