Deshalb spendete der Musikverein jetzt 500 Euro den Helfern-vor-Ort (HvO-ler). Statt, wie es Brauch war, den vielen Kapellen beim Kreismusikfest, das der Verein Anfang Juni beging, ein Gastgeschenk zu geben, sammelte die Musikkapelle für die Spende. Üblicherweise erhalten nämlich die eingeladenen Musiker Bierkrüge oder Sammelteller.
Bereits vor fünf Jahren, als das 145-jährige Vereinsjubiläum gefeiert wurde, brachen die Schönderlinger mit dieser Tradition. Damals hatten die Musiker das Geld der Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes in Bad Brückenau gespendet.
Der diesjährige Spendenbetrag war nicht einfach nur übrig geblieben. Der Scheck soll auch als "symbolisches Dankeschön" für den Einsatz der HvO-ler beim Kreismusikfest angesehen werden, sagte Pascal Reh. Denn dort waren sie drei Tage lang im Einsatz gewesen, hatten glücklicherweise keine ernsten Fälle zu versorgen.
Anders sieht es während der normalen Bereitschaftszeit aus. Etwa zehn Einsätze haben die Helfer vor Ort in der Woche, die Ehrenamtlichen mussten schon wegen des Verdachts auf Herzinfarkt und Lungenödem ausrücken.
Mit der Spende möchte die Musikkapelle einen kleinen Teil dazu beitragen, die HvO vor Ort fördern, so Pascal Reh. Immerhin arbeiten sie "alle ehrenamtlich, das ist nicht selbstverständlich", wie er erklärt.


Kindernotfall-Rucksack kommt

Die HvO-ler sammeln weiter. Ein Etappenziel haben sie mittlerweile erreicht. Der benötigte Kindernotfall-Rucksack wird in Kürze die Ausrüstung ergänzen. Gespart wird nun für die Anschaffung des HvO-Einsatzwagens.