Nachdem das anspruchsvolle Antrags- und Ausschreibungsverfahren erfolreich absolviert war, hat Finanzmister Markus Söder am 23. April dem Markt Burkardroth in feierlichem Rahmen in Nürnberg den Förderbescheid ausgehändigt. Dieser Zuschuss wird zusammen Eigenmitteln des Marktes in die Errichtung und den Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes investiert. Partner bzw. Auftragnehmer ist die Deutsche Telekom.

Wichtiger Standortfaktor

Rund 2800 Haushalte bekommen ab Februar 2016 Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Damit werden die Kunden von Burkardroth nicht nur schnell surfen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom, nutzen können.
"Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So können wir unseren Bürgern und Unternehmen in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet ermöglichen", sagte Bürgermeister Waldemar Bug: "Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbständige ist eine schnellere Anbindung an das Netz entscheidend und ein Mehrwert für ihre Immobilie. Breitband ist ein wichtiger Standortfaktor."
"Wir danken dem Markt Burkardroth für das Vertrauen und freuen uns darauf, das Projekt zügig anzugehen", so Klaus Markert, Projektverantwortlicher der Telekom: "Wir wissen wie wichtig ein schneller Internetanschluss ist. Deshalb wollen wir so vielen Menschen wie möglich einen solchen Anschluss zur Verfügung stellen. Wir versorgen Burkardroth mit der neuesten Breitbandtechnologie und machen den Markt damit zukunftssicher."
Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen Vertragsabschluss und Buchbarkeit der Anschlüsse zwölf Monate.