Beim 28. Bad Kissinger Orgelzyklus ist am Sonntag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche der Herforder Münsterorganist Stefan Kagl zu Gast. Er studierte neben Kirchenmusik auch Konzertfach Orgel an der Münchner Musikhochschule und an der Schola Cantorum in Paris bei Jean Langlais. Er ist 1. Preisträger des internationalen César-Franck Wettbewerbs St.Bavo/ Haarlem. Von 1991 bis 1996 war er Stadt- und Bezirkskantor in Bad Kissingen, danach Kantor in Rudolstadt. Seit 2002 ist er Kantor und Organist am Münster in Herford und künstlerischer Leiter des Herforder Orgelsommers. Zahlreiche Orgelkonzertreisen führten ihn in viele europäische Länder und nach Russland.

Bei seinem Konzert "Russische Träume", zu dem er eine kurze Einführung geben wird, spielt er neben Johann Sebastian Bachs Fantasie in g-Moll die berühmten "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgsky und die abwechslungsreichen Polowetzer Tänze aus der Oper "Fürst Igor" von Alexander Borodin.
Karten gibt es an der Abendkasse ab 19.30 Uhr.