Vor Ort stellte die Polizeistreife fest, dass es sich um einen Mäusebussard handelte. Es war nicht ganz einfach, den verängstigten Greifvogel, ohne ihn weiter zu verletzen, für den Transport zum Tierarzt zu sichern, berichten die Beamten. Schließlich gelang es, ihn einem Bad Kissinger Tierarzt zu übergeben, der ihn medizinisch versorgte. Bis zur völligen Genesung wird der Raubvogel im Wildpark Klaushof bleiben. Sobald er gesund ist, soll der wieder frei gelassen werden. pol