In vier Fällen blieben sie erfolglos. Sie erbeuteten nur wenige Hundert Euro, richteten insgesamt aber einen Sachschaden von über tausend Euro an. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen.
Nach ersten Erkenntnissen, dürfte die Tatzeit der Einbrüche zwischen Mitternacht und Donnerstagmorgen, 7 Uhr liegen. Die Täter brachen unter anderem die Eingangstüre eines Anwesens in der Otto-Hahn-Straße auf. Im zweiten Stock hebelten sie dort dann eine Türe zu einer Arztpraxis auf und durchsuchten diese nach Bargeld. Ob etwas entwendet wurde ist bislang nicht bekannt. Anschließend stiegen sie über ein Fenster in eine weitere Arztpraxis im Erdgeschoss ein und stahlen dort einen Laptop.
Außerdem erhielt eine Arztpraxis in der Goethestraße ungebetenen Besuch der Einbrecher. Nachdem sie durch ein Fenster eingestiegen waren, nahmen sie aus einer Schublade wenige Hundert Euro Bargeld. Bei einer weiteren Arztpraxis am Rossmarkt beschädigten die Unbekannten die Eingangstüre, blieben aber ohne Beute.
In der Bauerngasse gelangten die Täter durch ein Fenster im Erdgeschoss in das Anwesen und verschafften sich anschließend Zutritt zu Büroräumen im zweiten Stock. Dort entwendeten sie mehrere Hundert Euro Bargeld. An einem Anwesen in der Meininger-Straße hebelten die Unbekannten eine Balkontüre eines Bürogebäudes auf und stahlen aus einer Geldkassette 80 Euro Bargeld.
Bei drei weiteren Einbrüchen in Büros am Marktplatz, in der Rossmarktstraße und in der Salzpforte blieben die Täter erfolglos.
In allen Fällen verschafften sich die Einbrecher Zutritt zu den Räumen, indem sie Fenster oder Türen aufhebelten oder dies zumindest versuchten. Dabei hinterließen sie nach ersten vorläufigen Schätzungen einen Sachschaden von fast 4000 Euro. Die genaue Höhe der Beute ist derzeit noch nicht bekannt, dürfte jedoch weitaus geringer sein.
Es spricht laut Polizei vieles dafür, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht und dass überall die selben Täter am Werk waren. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und setzt bei der Aufklärung des Falles nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat in der Nacht zum Donnerstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Arztpraxen oder den Büroräumen gesehen? Wem ist sonst etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit den Einbrüchen aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.