Mit einem großen Jubiläumskonzert in der Dorfkirche St. Ägidius begann die Feier des Chores "Gesangsverein Sängerlust 1953 Windheim, der mit dem Liederkranz aus Diebach eine Chorgemeinschaft bildet. Den Taktstock hob Chorleiter Florian Schaub.

"Freude und Spaß habe ich noch immer am Gesang" verrät Christa Schühler. Seit 60 Jahren singt sie im Chor Sängerlust aktiv mit, wofür sie jetzt geehrt wurde. "Außerdem freue ich mich, jede Woche mit netten Leuten zusammen zu kommen", sagt sie. "Ich singe alle Lieder, die auf dem Notenpult liegen", bestätigt Christa Schühler. Auch solche Exoten wie afrikanische Weisen auf Englisch würden akzeptiert.

"Mit 15 Jahren kam ich zum Gesangsverein Sängerlust", erinnert sich Doris Ulsamer, die dem Chor seit 50 Jahren ihre aktive Gesangsstimme leiht. Mit Freude singt Norbert Mährlein seit 40 Jahren im Chor Sängerlust mit und bekennt: "Das gemeinsame Singen strengt nicht an und macht mit heute noch Spaß". Ebenso die gemütliche Stunde nach dem Singen. Markus Schühler, Vorsitzender des Gesangsvereins Sängerlust Windheim, bringt sich seit zehn Jahren als aktiver Sänger dort ein.

"Singen ist Freude, Singen öffnet das Herz", kommentierte Ehrenvorsitzende Roswitha Mährlein das erste Lied ihres Chores, das frei nach dem englischen Song "Morning has broken" in Deutsch "Singen ist Leben" heißt. Sie begrüßte zusammen mit Markus Schühler die Gastvereine. Das waren die Sänger "Frohsinn 1951" aus Elfershausen, der gemischte Chor des MGV Westheim 1890 und der Chor "Hoffnung 1921 aus Untereschenbach.
Der stellvertretende Vorsitzende der Sängergruppe Bad Kissingen, Siegfried Gottwald, gratulierte nicht nur zum 60-jährigen Bestehen des Chores sondern nahm auch die Ehrungen der langjährig aktiven Sänger vor. "Die positiven Auswirkungen des Chorsingens sind wissenschaftlich anerkannt", bestätigte Gottwald. Den Zusammenschluss der Sänger aus Windheim und Diebach betrachtete er als sinnvoll und erfolgreich.

"Lassen Sie mich auf das Gründungsjahr 1953 zurückblicken", hatte die Ehrenvorsitzende Roswitha Mährlein die Vereinschronik im Auge. "Da wird auf Anregung von Rektor Alfred Vogt, dem Chorleiter, im Frühjahr mit 59 Dorfbewohnern ein Chor gegründet", berichtete sie. 21 hätten damals aktiv mitgesungen. Leo Brustmann sei der erste Vorsitzende des neuen Vereins gewesen. Schon 1959 habe der Chor Sängerlust erfolgreich an einem Wertungssingen teilgenommen. "Es folgten unzählig viele Auftritte zu weltlichen und kirchlichen Anlässen", so Mährlein. Zwei große Sängerfeste seien darunter gewesen und sogar an der Produktion einer Musikkassette habe man mitgewirkt.

Fusion bewährt sich

Ende der 80er Jahre sei die Anzahl der Aktiven durch den Zuwachs junger Sänger auf 38 gestiegen, berichtete die Ehrenvorsitzende. Damals wohnten rund 300 Personen in Windheim. Einbrüche in den Chorreihen gab es etliche Jahre später mit schwindender Beteiligung der Aktiven. Altersgründe oder der Absprung Jüngerer waren die Anlässe. Beschwerlich sei auch die Suche eines neuen Chorleiters gewesen. "Neue Wege mussten wir gehen", wies Mährlein auf gemeinsame Chorproben der Windheimer und Diebacher hin.

Das habe hervorragend geklappt. "Wir sind stolz auf unsere Gemeinschaft", bestätigte Mährlein die Freude am gemeinsamen Gesang. Der herzliche Applaus in der voll besetzten Ägidius-Kirche gab ihr recht.

Vorsitzender Markus Schühler dankte den Gastchören und lud alle Konzertbesucher zum gemeinsamen Lied "Irische Segenswünsche" ein. Anschließend durfte im Festzelt gefeiert werden. Die Schnupperprobe für interessierte Neue gebe es jeden Dienstag, ermunterte Mährlein zum Besuch und meinte: "Vielleicht entdecken Sie demnächst beim Gesang ihr neues Hobby".